Eddy Groen

Eduard C. Groen (MSc) ist Senior Requirements Engineer & Projektleiter am Fraunhofer IESE. Seine Arbeit ist domänenübergreifend und fokussiert sich auf das Digital Design komplexer Systeme wie Digitale Ökosysteme und Internet of Things. Neben beratenden Rollen in der Industrie erfüllte u.a. leitende Rollen in der Beratung von Bundesministerien zu digitalen Datenplattformen für die Landwirtschaft (BMEL) und der Weiterentwicklung der Forschung für dynamische Systems-of-Systems (»DynaSoS«; BMBF). Aktuell leitet er das Projekt »D‘accord«, dass ein Privacy-Dashboard für Datenschutz und Nutzungskontrolle konzipiert und entwickelt. Bei Fraunhofer IESE ist er seit 10 Jahren Themenverantwortlicher für »Crowd-Based Requirements Engineering« und bahnt die Forschung zur Digitalen Nachhaltigkeit an. Neben seiner Arbeit am Fraunhofer IESE strebt er eine Promotion im Bereich Informatik an der Universität Utrecht zum Thema CrowdRE an, indem er die Ableitung von funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen aus Online-Nutzerfeedback untersucht. Betreut wird er dabei von Prof. Dr. Sjaak Brinkkemper und Prof. Dr. Fabiano Dalpiaz. Als Wissenschaftler decken seine über 25 Publikationen Themen wie Qualitätsanforderungen, Nutzerfeedbackklassifikation, Digitale Ökosysteme, IoT und gebrauchstauglicher Datenschutz ab. Er ist u.a. Mitglied der Hauptprogrammkomitees für die Konferenzen REFSQ und RE, leitete den Posters und Tools Track der REFSQ’20 und erhielt den Best Reviewer Award der REFSQ’23.

Anforderungsdokumentation (2/5): Der Mythos „Keine Dokumentation“ für agile Anforderungen

Agile Entwicklung und Anforderungsdokumentation ein Widerspruch? Die Dokumentation von Anforderungen ist eine Schlüsselaktivität im Requirements Engineering. Sie dient als wichtige Informationsquelle des Anforderungsmanagements. Doch trotz der allgegenwärtigen Rolle von Anforderungsdokumenten ist der Begriff „Dokumentation“ in agilen Umgebungen eher unbeliebt. Eine…

Fraunhofer IESE - Teil 1 Anforderungsdokumentation

Anforderungsdokumentation (1/5): Warum eine Anforderungsdokumentation erstellen?

Im Requirements Engineering (RE) spielt die Dokumentation von Anforderungen und verwandten Artefakten eine zentrale Rolle, zum Beispiel als Unterstützung für das Anforderungsmanagement. Jedoch sehen sich Anwender in der Praxis häufig mit Herausforderungen konfrontiert, was diese spezielle RE-Aktivität angeht. Dieser Blog-Post…

CrowdRE’s Achievements, Opportunities and Pitfalls according to Prof. Dr. Martin Glinz

A groundbreaking keynote on Crowd-based Requirements Engineering (CrowdRE) was recently held by the renowned Prof. Dr. Martin Glinz, and we are excited to be able to share a video recording of his 39-minute talk with you. Fraunhofer IESE introduced CrowdRE…

Test!t Fachtag: An der Schnittstelle zwischen Requirements Engineering und Testing

Am 18. Juni 2019 fand der 2. test!t Fachtag in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel statt. Eduard C. Groen vom Fraunhofer IESE war als Referent und Workshopleiter zu den Themen Digitale Transformation und Requirements Engineering eingeladen und berichtet zum Tag. Der…

The CrowdRE workshop: Central to progressing Crowd-based Requirements Engineering

Consider submitting your original research by 5 July 2019, or attend the workshop on 23 or 24 September 2019 on Jeju Island, South Korea! Open to all researchers and practitioners interested in the topic of CrowdRE, CrowdRE’19 will facilitate interactive…

Neue Studie: Fahrzeugdaten, der digitale Kraftstoff für die vernetzte Mobilität

Daten aus vernetzten Fahrzeugen bilden die Grundlage für viele zukünftige Mobilitätsdienste. Doch welche Daten benötigt der Mobilitätsdatenmarkt überhaupt und welche Anforderungen stellt der Markt für heute und für morgen? Dies haben Caruso und das Fraunhofer IESE unter der Schirmherrschaft der CLEPA (European Association of Automotive Suppliers) in einer Studie ermittelt.

Mit Nutzern zum Erfolg: Niederländisch-deutsche Forschungskooperation erforscht Crowd-based Requirements Engineering in der Softwareentwicklung

Kann eine Menge von Nutzern durch ihr Feedback zur Entwicklung und Verbesserung von Software beitragen? Das ist die zentrale Frage im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Fachbereich Informations- und Informatikwissenschaften der Universität Utrecht in den Niederlanden und dem Fraunhofer-Institut für…

Erleben Sie das Rapid Innovation Lab interaktiv im CreaRE-Workshop!

Kreativität ist ein Kernstück der Softwareentwicklung. Es ermöglicht nicht nur neue Produktideen, sondern hilft auch allen Stakeholdern, neue Perspektiven einzunehmen. Das gilt sowohl für Nutzer, die sich andere Arbeitsweisen ausdenken, für Manager, die neue Geschäftsfelder erschließen möchten, als auch für…

Studie zu Fahrzeugdaten: Was braucht der Automotive Aftermarket? Kurzversion der Ergebnisse verfügbar

Das Fraunhofer IESE hat im Auftrag von Caruso und in Zusammenarbeit mit der CLEPA in Q3/2017 eine Studie dazu durchgeführt, welche dynamischen Fahrzeugdaten für den Automotive Aftermarket besonders relevant sind. Eine Kurzversion der Ergebnisse wurde am 16.11.2017 im Rahmen des Caruso Go Live Events veröffentlicht. Sie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.