Spitzenforscher und Vertreter führender Unternehmen treiben die Internet-Gesellschaft in Deutschland voran

Prof. Peter Liggesmeyer in den Feldafinger Kreis berufen

Im Feldafinger Kreis haben sich erlesene Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammengeschlossen, um der Internet-Forschung in Deutschland neue Impulse zu geben – getreu dem Motto »Forschen für die Internet-Gesellschaft«. Als neustes Mitglied wurde der IESE-Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer in den Feldafinger Kreis aufgenommen.

Feldafinger Kreis, Fraunhofer IESE
© W. Wahlster, Feldafinger Kreis
Der Feldafinger Kreis hat sich Ende Juli zum Austausch getroffen.


Das Ziel des Feldafinger Kreises ist es, den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu intensivieren, die Internet-Forschung in Deutschland voranzutreiben und Impulse zur besseren Nutzung von Innovationspotenzialen zu geben. Um das zu erreichen, entwickeln die Mitglieder des Feldafinger Kreises Strategien für den Forschungsstandort Deutschland. Sie nehmen neue und bedeutsame Themen der Forschung systematisch und konsequent in Angriff. In Workshops und Symposien erarbeiten sie mit anderen Experten Trendaussagen und Handlungsempfehlungen zum aktuellen Forschungsbedarf im Bereich des Internets. Diese Ergebnisse sollen Deutschland helfen, die großen Chancen für Wachstum und Beschäftigung zu nutzen, die im Ausbau der Internetgesellschaft weltweit liegen.

»Die digitale Transformation in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen führt zu gravierenden Veränderungen. Anfangs wurden lediglich analoge durch digitale Produkte ersetzt, gefolgt von der Digitalisierung der Prozesse. Heute entstehen Digitale Ökosysteme, die oft völlig veränderte Geschäftsmodelle mit sich bringen und für viele Beteiligte disruptiv sind. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den hochkarätigen Mitgliedern des Feldafinger Kreises diese Entwicklung mitzugestalten«, so Prof. Liggesmeyer.

 

Zum Hintergrund:

Der Feldafinger Kreis wurde im August 2001 von Prof. Dr. Claus Weyrich (Siemens Corporate Technology) und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) ins Leben gerufen, um durch eine fokussierte Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft die Internetgesellschaft in Deutschland voranzubringen. Seinen Namen verdankt der Feldafinger Kreis einem Veranstaltungsort: Die erste Klausur des Kreises fand im Dezember 2001 im Feldafinger Bildungszentrum der Siemens AG statt.