PFAFF HACK: Hackathon für Nachhaltigkeit

PFAFF HACK 2020 – Nachhaltigkeit im Kühlschrank

Bei unserem Hackathon PFAFF HACK 2020 drehte sich alles um Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Mit der sogenannten »Kühlschrankidee« trat in diesem Jahr das Team »Savorics Army« den Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung an. Denn: Jedes Jahr werden in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Hier ist also viel Spielraum für mehr Nachhaltigkeit.

Im Folgenden stellt das Team »Savorics Army«, bestehend aus den Gastautoren Arian, Daniel, Elias, Leo, Pepe und Tobias, seine nachhaltige digitale Lösung vor. Das Team »Savorics Army« nahm im Jahr 2020 zum ersten Mal an unserem Hackathon für Nachhaltigkeit und Klimaschutz teil. Einen großen Beitrag dazu leistete vor allem auch das Engagement ihres Lehrers, der seine sechs Schüler erfolgreich davon überzeugte, am PFAFF HACK 2020 teilzunehmen. – Zu Recht! Denn die Ideen und Lösungen, die das Team »Savorics Army« im Rahmen unseres Hackathons für mehr Nachhaltigkeit erarbeiten konnte, zeigen absolutes Potenzial für die Zukunft.

GASTBEITRAG DES TEAMS »SAVORICS ARMY« BEIM
PFAFF HACK 2020 – DEM HACKATHON FÜR NACHHALTIGKEIT

Die Kühlschrankidee

Hallo zusammen, wir freuen uns, euch unser Team »Savorics Army« – zunächst bestehend aus Elias, Tobias, Daniel, Pepe und Leo (Schülern der MSS 13 des Hohenstaufen-Gymnasiums Kaiserslautern) – vorzustellen.

 

Zunächst kurz eine kurze Erläuterung unseres Teamnamens: Der Teamname »Savorics Army« ist auf Herrn Savoric, unseren sehr engagierten Kursleiter im Informatik-Leistungskurs des Hohenstaufen-Gymnasiums Kaiserslautern, zurückzuführen. Er war es nämlich, der uns Schüler über die Möglichkeit der Teilnahme am PFAFF HACK 2020 informierte und mit dieser Idee begeisterte. Schnell stand für uns fest, dass wir uns als Team erstmalig zu dem Hackathon für Nachhaltigkeit anmelden wollten. Herrn Savoric zu Ehren trägt unser Team daher nun den Namen »Savorics Army«. »Savorics Army« wurde im Laufe des Hackathons noch durch eine weitere Person ergänzt – Arian, einen Studenten, der gerade seinen Master der Informatik an der TU Kaiserslautern absolviert. Auch für ihn stellte die Teilnahme am PFAFF HACK 2020 eine absolute Premiere dar. 

 

Recht bald nach dem offiziellen Startschuss zum Hackathon stand für unser gesamtes Team fest, dass wir uns gerne mit Lösungen für das Problem der Lebensmittelverschwendung beschäftigen wollten, da es in diesem Bereich relativ einfache Möglichkeiten gibt, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

 

Hierzu entwickelten wir eine Webanwendung, die den Nutzer*innen einen Überblick über ihre gelagerten Lebensmittel und deren Mindesthaltbarkeitsdaten verschaffen kann und sie warnt, falls bestimmte Produkte drohen, abzulaufen. Die App beinhaltet darüber hinaus eine Einkaufsliste, in die die Nutzer*innen Artikel, die sie das nächste Mal einkaufen wollen, eintragen können, sodass sie beim nächsten Einkauf genau wissen, was sie brauchen, und weniger auf Impulskäufe zurückgreifen müssen. Falls dennoch Lebensmittel gekauft wurden, die nicht rechtzeitig verbraucht werden können oder nicht den persönlichen Geschmack treffen, gibt es eine Foodsharing-Funktion. Über diese Funktion lassen sich diese Produkte anderen Mitmenschen anbieten, die diese dann bei Interesse verbrauchen können. Dies verhindert somit, dass Lebensmittel unnötigerweise im Müll landen.

App Mockups der Kühlschrank-Idee. Man sieht verschiedene Screens.
App-Mockup der Kühlschrankidee des Teams Savorics Army beim PFAFF HACK 2020.

Neben den genannten Funktionen plante unser Team beim PFAFF HACK 2020 noch eine ganze Reihe weiterer Features. Aufgrund der mangelnden Zeit ließ sich davon allerdings nur ein kleiner Bruchteil umsetzen. Zu unseren weiteren geplanten Funktionen gehörte unter anderem eine Scan-Funktion, mit der sich Produkte durch das Einscannen ihrer Barcodes einem Lager hinzufügen lassen würden. Somit müsste nach dem Einkaufen zur besseren Übersichtlichkeit nicht jedes einzelne Produkt separat und per Hand in eine Liste eingetragen werden.
Auch darüber hinaus haben wir uns im Team eine Menge praktischer Kleinigkeiten
überlegt. Es wäre beispielsweise möglich, durch das Einrichten mehrerer Lager Kühl-, Gefrier- und Vorratsschränke voneinander zu trennen oder die Menge der jeweiligen Produkte in die einzelnen Lager und Einkaufslisten einzutragen. Außerdem bestünde die Möglichkeit, über einen MQTT-Broker mit den Projekten anderer Teams zu kommunizieren, um beispielsweise Nutzer*innen der Lösunge »pfaffsheet« für erfolgreich geteilte Lebensmittel mit Karma-Punkten zu belohnen.

 

Trotz der vielen nicht umgesetzten Ideen erfüllt es uns mit Freude und Stolz, dass wir einige der genannten Projektideen im Rahmen des PFAFF HACK 2020 in Form eines funktionierenden Prototyps auf die Beine stellen konnten. Dabei gelang es uns u. a., neue Technologien (z. B. in Form bestimmter Plattformen oder Programmiersprachen) kennen zu lernen und erste Erfahrungen bei der teambasierten Umsetzung von Softwareprojekten zu sammeln (unsere Fähigkeiten zur Absprache, Aufgabenteilung und zum Zeitmanagement wurden hierbei in jedem Fall gestärkt). 

 

Wir sind dem Organisationsteam dankbar, das uns dieses Event ermöglicht hat, und sehen dem nächsten Hackathon am Fraunhofer IESE bereits mit großer Freude entgegen.

Vielen Dank!

Auch wir vom Fraunhofer-IESE-Team danken allen Teilnehmer*innen an unserem Hackathon für Nachhaltigkeit und Klimaschutz für die tolle Arbeit und die coolen Ideen. Die »Kühlschrankidee« vom Team »Savorics Army« bringt Nachhaltigkeit in jeden Haushalt und ist nur eines der Ergebnisse des PFAFF HACKs 2020. In weiteren Blogartikeln dieser Serie beleuchten wir weitere Lösungen und gehen auf Hintergründe des Online-Formats ein.

Mitschnitte zu unserem Livestream vom PFAFF HACK 2020 findet ihr auf unserem YouTube Channel.

Weitere Infos zu unserem Hackathon für Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind zudem auf der Homepage des PFAFF HACK hinterlegt.

Lest außerdem auch unsere weiteren Beiträge im Rahmen dieser Blog-Serie:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.