Neues Forschungsprojekt will Digitalisierungshürde für Unternehmen abbauen

Besserer Datenschutz in Digitalen Ökosystemen

Digitale Plattformen und Digitale Ökosysteme werden immer populärer. Viele Unternehmen erkennen die Vorteile Digitaler Ökosysteme, sind jedoch unsicher, was die richtige Umsetzung des Datenschutzes angeht. Das Forschungsprojekt D’accord will hier Abhilfe schaffen und rechtssichere Musterlösungen anbieten. Das Fraunhofer IESE entwickelt dazu unter anderem Architektur- und UI-Konzepte für benutzerfreundliche Privacy-Cockpits. Als konkreter Anwendungsfall dient hierbei das Projekt Smarte.Land.Regionen des Fraunhofer IESE.

Besserer Datenschutz in Digitalen Ökosystemen, Fraunhofer IESE
© Fraunhofer IESE

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile von Digitalen Ökosystemen und wollen an ihnen teilnehmen. Sie versprechen sich dadurch unter anderem die Gewinnung neuer Kundengruppen sowie die Etablierung neuartiger Geschäftsmodelle und Synergien, die sich aus dem Datenaustausch verschiedener Teilnehmer ergeben. In Digitalen Ökosystemen fließen dabei viele Daten – auch personenbezogene Daten von Nutzer*innen. Das bedeutet, dass Datenschutzmaßnahmen etabliert werden müssen – eine Aufgabe, die Unternehmen häufig davor abschreckt, neue Wege wie die Teilnahme oder Gründung eines Digitalen Ökosystems anzugehen. Das Forschungsprojekt D’accord möchte dem entgegenwirken und praxisnahe Datenschutzlösungen für Digitale Ökosysteme entwickeln.

Datenschutz als Innovationsfaktor in deutschen Unternehmen
Das Hauptergebnis des Forschungsprojekts D’accord ist ein sogenanntes Datenschutz-Cockpit. Diese Softwarelösung fungiert als zentrale Anlaufstelle für Nutzer*innen, um sich über die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren. Außerdem können sie durch das Datenschutz-Cockpit aktiv Einfluss auf die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten nehmen. Empirisch validierte Modelle sowie darauf aufbauende Konzepte und Technologien, die im Projekt entwickelt werden, sollen auch kleinere Unternehmen in die Lage versetzen, Datenschutzrichtlinien und Datenflüsse transparenter darzustellen und die Betroffenenrechte rechtskonform umzusetzen.

Das dreijährige Projekt D‘accord ist im September 2021 gestartet und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Bereich Vernetzung und Sicherheit digitaler Systeme gefördert. Das Projektkonsortium besteht aus der HK Business Solutions, dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, dem Institut für Technologie und Arbeit und der Universität des Saarlandes.

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt D‘accord unter: http://www.daccord-projekt.de