Kongress und Messe  /  16.10.2019  -  17.10.2019

ELIV 2019 – Der internationale Automobilelektronik-Kongress

Der Kongress ELIV (Electronics In Vehicles), der alle zwei Jahre in Bonn stattfindet, hat sich in den letzten Jahren unbestritten – auch im internationalen Vergleich – zu der bedeutendsten Veranstaltung seiner Art entwickelt.

Der Austausch zwischen Fahrzeugherstellern und Zulieferern im Rahmen des Kongresses wird mehr und mehr ein »Muss«, um Innovationen, Entwicklungen und Problemstellungen in der Automobilelektronik frühzeitig zu erfassen.

Bei der Markteinführung von kooperativen und hoch-automatisierten Systemen stellt der Nachweis der funktionalen Sicherheit die Hersteller immer noch vor erhebliche Schwierigkeiten.

Wie dynamische Absicherung kooperativer Systeme gehen kann, zeigt das Fraunhofer IESE am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft. Conditional Safety Certificates (ConSerts) sind modulare und formal definierte Sicherheitskonzepte, die vom Fraunhofer IESE entwickelt wurden und die zur Laufzeit vollautomatisch integriert werden können.

Nach der erfolgreichen Integration werden die Safety-Eigenschaften der kooperierenden Systeme sowie ihrer Umgebung dynamisch überwacht, um bei sicherheits-relevanten Ereignissen die Systeme so zu rekonfigurieren, dass die Sicherheit des Gesamtsystems stets gewährleistet bleibt.

Überzeugen Sie sich bei unseren Experten vor Ort von den Vorteilen dieser Methode. Live zeigen wir auf der »Rheinebene« am Stand 183 an einer simulierten LKW – Kolonnenfahrt, wie die dynamische Absicherung von kooperativen Systemen funktioniert.

Am 17. Oktober 2019 um 11:45 Uhr hält Dr. Rasmus Adler, Program Manager »Autonomous Systems« am Fraunhofer IESE, im Raum New York einen Vortrag zum Thema »Engineering und Hardening funktionaler Fail-Operational Architekturen für das hochautomatisierte Fahren«.