Webinar »Industrie 4.0 – Digitalisierung der Produktion«

Revolution durch Digitalisierung: Ansätze und Technologien für neue Geschäftsmodelle

Die Industrie 4.0 stellt die Branche vor Herausforderungen. Sich verändernde Märkte, der Wunsch nach kleinen Serien sowie Dokumentationspflichten sind gerade für kleinere Unternehmen eine Herausforderung. Was ist Industrie 4.0 aber genau, was ändert sich für Sie mit der Industrie 4.0? Was müssen Sie heute darüber wissen, damit Sie fundierte Entscheidungen treffen können? Wir zeigen Ansätze für neue digitale Geschäftsmodelle. Lernen Sie, sich jetzt auf die Herausforderungen von morgen vorzubereiten.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Webinar »Industrie 4.0 – Digitalisierung der Produktion« – Aufzeichnung vom 7. Mai 2020

Termin Bereits stattgefunden. Aufzeichnung vom Mai 2020 verfügbar
Dauer 45 Minuten 
Sprache deutsch 
Zielgruppe
Produktionsverantwortliche, Vorentwicklung, CEO, CTO

Dr. Thomas Kuhn, Fraunhofer IESE
© Fraunhofer IESE

Dr. Thomas Kuhn promovierte 2009 an der Technischen Universität Kaiserslautern. Seit 2008 ist er am Fraunhofer-Institut IESE beschäftigt und leitet dort seit 2017 die Hauptabteilung »Embedded Systems«. Er beschäftigt sich mit Plattformen für die virtuelle Entwicklung sowie mit Digitalen Zwillingen von Systemen und Systemkomponenten. Aktiv ist er hauptsächlich im Bereich der Fahrzeugtechnik und der Automatisierungstechnik. Seit 2016 leitet er zusätzlich das nationale Referenzprojekt BaSys 4.0, das die Open-Source-Middleware BaSyx für Industrie-4.0-Lösungen realisiert.

Dr. Thomas Kuhn ist ein gefragter Experte für Industrie 4.0. Er hält regelmäßig Vorträge zur Digitalisierung von Fertigungsprozessen und unterstützt Kunden bei der Digitalisierung ihrer Unternehmen und Fertigungsprozesse. Ebenfalls begutachtet er im Auftrag des BMBF Förderanträge. An der TU Kaiserslautern hält er als Dozent die Vorlesung »Bussysteme« und ist darüber hinaus auch im Masterfernstudiengang »Software Engineering for Embedded Systems« engagiert.

 

Ralf Pfreundschuh ist beim Fraunhofer IESE verantwortlich für das Geschäftsfeld »Automation« und Ansprechpartner für produzierende Industrieunternehmen sowie Maschinen- und Anlagenbauer, die ihre Produktion, Technologien, Prozesse oder Produkte durch softwarebasierte und digitale Innovationen weiterentwickeln, optimieren und auf Industrie 4.0 ausrichten wollen.

Ralf Pfreundschuh verfügt über langjährige vertriebliche Erfahrung und Expertise im Key Account Management in der Industrie, u. a. im Maschinen- und Anlagenbau, in der Lebensmittelindustrie sowie in den Branchen Automotive, Chemie und Pharma.

Gegenwärtig wird Individualität in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Diese Veränderung spiegelt sich auch im Kaufverhalten der Endverbraucher wider. Bedingt dadurch rückt die Anforderung, unterschiedlichste Produkte und Produktvarianten mit hoher Effizienz herstellen zu können, immer mehr in den Fokus. Diese Anforderung muss sich auch in den Fertigungsprozessen wiederfinden. Die heutigen Fertigungen sind zwar sehr effizient, meist aber unflexibel.

Dadurch kann ein Wechsel des Produkttyps große Aufwände und damit hohe Kosten mit sich bringen. Potenzielle Auftraggeber, die kleine Losgrößen produzieren wollen, sehen sich mit hohen Stückkosten konfrontiert, die die Wirtschaftlichkeit ihrer Vorhaben gefährden können.

Der Wandel zur Industrie 4.0 verspricht hier Abhilfe. Durch eine Flexibilisierung der Produktionsprozesse kann ein Wechsel des Produkttyps rasch und kostengünstig vonstattengehen. Dies ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung von Aufträgen selbst mit Losgröße 1 und erlaubt dadurch eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit. Außerdem werden durch die Nutzung von bisher brachliegenden Daten der Produktionsprozesse vollkommen neue Einsichten ermöglicht.

Was aber ist Industrie 4.0 und wie soll der Wandel zur Industrie 4.0 stattfinden? In diesem Webinar diskutieren wir Herausforderungen der modernen Produktion und stellen zentrale Technologien und Konzepte zur Realisierung der Industrie 4.0 vor. Wir besprechen moderne Standards wie die Verwaltungsschale der Plattform Industrie 4.0 und zeigen auf, wie diese eingesetzt werden kann, um eine moderne Fertigung zu realisieren.

Wir stellen mit Eclipse BaSyx unsere offene Industrie-4.0-Middlware vor, mit der Sie heute damit beginnen können, Ihre eigene Industrie-4.0-Anwendung zu realisieren. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Produktion mit Losgröße 1 realisieren können.