Kongress und Messe  /  3.3.2020  -  4.3.2020

4. Internationale VDI Konferenz Smart Farming

Die 4. Internationale VDI-Konferenz zum Thema »Smart Farming 2020« findet vom 3. bis 4. März 2020 in Düsseldorf statt. Unterstützt von nationalen und internationalen Experten bringt die Konferenz über 100 Vordenker für innovative Agrarindustrielösungen zusammen.

Als Akteur in der Landwirtschaft kommen Sie nicht an »Smart Farming« und seinen Auswirkungen auf Ihr Unternehmen vorbei. Smart Farming ist ein Schlagwort für Ingenieure in der Landwirtschaft. Zu Recht: Der Einsatz intelligenter IT-Systeme, Drohnen und anderer fortschrittlicher Technologien sowie die Vernetzung dieser Ressourcen führen zu höheren Erträgen, einem sparsameren Umgang mit Ressourcen und einer höheren Effizienz.

 

Auch das Fraunhofer IESE nimmt mit einem Workshop und Vorträgen daran teil:

Montag, 02.03.2020, 10:00 - 16:00 Workshop
Daten in Werte verwandeln
Dr.-Ing. Andreas Jedlitschka, Leiter Data Science & Dr. Julien Siebert, beide: Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)

Eines von mehreren »V« in der Definition von Big Data steht für Value. Interessanterweise fehlte es in der ersten Definition, und in den letzten Jahren scheinen viele Projekte nicht den erwarteten Wert geliefert zu haben. Dafür gibt es viele Gründe, unter anderem falsche Ziele und übertriebene Erwartungen. Insbesondere für »Smart Farming« ist das Wertversprechen für Landwirte ein entscheidendes Element.

In diesem Workshop werden wir ein Smart-Farming-Szenario verwenden, um Ihnen einerseits einen Überblick über eine bewährte, auf Lessons Learned basierende Methodik zu geben, die sich mit den oben genannten Themen befasst, und andererseits ein tieferes Eintauchen in diese Themen zu ermöglichen. Wichtige Schritte, um Daten im Agrarbereich nutzbar zu machen, sind z. B. Geschäftsverständnis, Datenaufbereitung, Modellierung, Bewertung sowie die zugrundeliegende Technologie.


Agenda

  • Motivation & Überblick
  • Anpassung an Smart Farming Ecosystems
  • Ableiten von Geschäftszielen, -positionen und -modellen
  • Identifizieren von Datenquellen und Bestimmen der Qualität
  • Methoden zur Datenaufbereitung, -analyse und -modellierung
  • Methoden zur Bewertung des Geschäftswerts
  • Integration und Bereitstellung
  • Diskussion & Schlussfolgerungen

 

Dienstag, 03.03.2020, 10:00 - 16:00
Interaktive Gesprächsrunde

Der Fokus liegt hier auf den Delegierten - Wählen Sie Ihr bevorzugtes Thema aus der folgenden Liste und tragen Sie sich in die nummerierte Tabelle im Hauptauditorium ein. Diese Veranstaltung wird von einem Branchenführer veranstaltet und bietet eine wertvolle Gelegenheit, Ideen auszutauschen, Fragen zu stellen und sich mit anderen Delegierten zu vernetzen, die sich mit demselben Thema befassen.

Hier sind die ersten bestätigten Themen:

  1. Was bedeutet »benutzerfreundlich« für automatisierte / intelligente Landmaschinen?
    Gaëtan Séverac, Naïo Technologies, Frankreich 
  2. Beschleunigt künstliche Intelligenz die Einführung von Smart Farming in der landwirtschaftlichen Praxis?
    Dr. Christian Linke, Inhaber, Ingenieurbüro Dr. Linke, Deutschland
  3. Zentrale und unabhängige Datenplattformen für den landwirtschaftlichen Datenraum
    Bernd Rauch, Fraunhofer IESE, Deutschland

 

Mittwoch, 04.03.2020, 10:00 - 16:00
Combining flexible agricultural services and data sovereignty
Bernd Rauch, Architecture-Centric Engineering / Senior Software Architect,
Mitautoren: Jens Henningsen, Manuel Rudolph, alle: Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

  • Datengetriebene Geschäftsmodelle im Agrarbereich nehmen zu
  • Die Kontrolle über Daten wird für Datenschaffende immer schwieriger
  • Das Forschungsprojekt »Cognitive Agriculture« untersucht Konzepte für digitale Ökosysteme
  • Vorschlag eines Konzepts zur Kontrolle der Datennutzung durch Technologie