Konferenz  /  16. März 2020  -  20. März 2020

ICSA 2020

International Conference on Software Architecture

Die »IEEE International Conference on Software Architecture ICSA 2020« ist eine der wichtigsten Konferenzen für alle, die sich für Softwarearchitektur, komponentenbasiertes Software Engineering und Qualitätsaspekte komplexer Softwaresysteme interessieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Auch das Fraunhofer IESE ist mit folgenden Beiträgen auf der ICSA 2020 vertreten:

Keynote bei der SEH 2020 (IEEE 2nd International Workshop on Software Engineering for Healthcare, in Verbindung mit ICSA 2020):
Health 4.0 - The 4.0 Wave in the Medical Domain

Montag, 16.03.2020; Dr. Pablo O. Antonino (Fraunhofer IESE)

Die 4.0-Welle begann im Bereich der industriellen Produktion mit dem weit verbreiteten Konzept der Industrie 4.0 und hat sich auf andere Bereiche wie das Gesundheitswesen, die Landwirtschaft und die Automobilindustrie ausgeweitet. Unabhängig von der Domäne sind 4.0-Systeme durch Trends wie Autonomie, Serviceorientierung und Produktanpassung gekennzeichnet und werden mit Techniken entwickelt, die auf Digitalen Zwillingen, Simulationen und Continuous Engineering basieren.

In dem Vortrag »Health 4.0 - The 4.0 Wave in the Medical Domain« wird Dr. Pablo Oliveira Antonino konkrete Instanzen dieser Konzepte und Techniken im Gesundheitsbereich vorstellen und die Herausforderungen und Richtungen erörtern, denen sich Hersteller von medizinischen Geräten, Krankenhäuser sowie Praktiker aus Medizin und Technik bei der Entwicklung, Implementierung und Einführung von »Health-4.0-Systemen« stellen müssen.

Weitere Informationen zum Vortrag (eng.)

 

ICSA 2020 ganztägiges Tutorial: Enabling Industry 4.0 with Eclipse BaSyx - Towards the Factory of the Future with Digital Twins and SOA

Montag, 16.03.2020 und Dienstag, 17.03.2020; Dr. Thomas Kuhn, Frank Schnicke, Dr. Pablo O. Antonino (Fraunhofer IESE)

Die durchgehende Digitalisierung und die Flexibilität der Fertigungs- und Lieferketten erfordern eine Überprüfung von Konzepten wie Serviceorientierte Architekturen (SOA) und Digitale Zwillinge, die als Grundlage für Industrie 4.0 angesehen werden, sowie die Entwicklung neuer Software- und Systemarchitekturkonzepte.

In dem Tutorial »Enabling Industry 4.0 with Eclipse BaSyx - Towards the Factory of the Future with Digital Twins and SOA« diskutieren die Wissenschaftler Dr. Thomas Kuhn, Frank Schnicke und Dr. Pablo O. Antonino die aktuellen Trends und Herausforderungen der Industrie 4.0, die eine aktive Forschung in der Software- und Systemarchitektur-Community erfordern, sowie die entsprechenden Architekturtreiber (d.h. Geschäftstreiber, Qualitätsanforderungen, wichtige funktionale Anforderungen sowie technische, organisatorische und rechtliche Einschränkungen). Die Architekturentscheidungen wurden aus (i) der Literatur und (ii) Beratungs- und Forschungsprojekten in diesem Bereich zusammengestellt.

Darüber hinaus wird in dem Tutorial über die Architekturtreiber und -entscheidungen von Eclipse BaSys diskutiert, einer Open-Source-Lösung, die aktiv im Rahmen der BaSys-4-Projektreihe entwickelt wurde und darauf abzielt, Fertigungsunternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Architektur von Industrie-4.0-Lösungen zu unterstützen.

Im Anschluss daran sind kleine praktische Sitzungen geplant, in denen die Teilnehmer des Tutorials Architekturentscheidungen und spezifische Industrie-4.0-Architekturszenarien diskutieren können und dadurch die ersten Schritte zur Realisierung von Industrie-4.0-Lösungen lernen.

 

ICSA 2020 Joint 8th International Workshop on Software Engineering for Systems of Systems and
14th Workshop on Distributed Software Development, Software Ecosystems and Systems-of-Systems (SESOS/WEDES 2020):

Technical Session 3: Ecosystems:
Reference Architecture for Trust-Based Digital Ecosystems

Dienstag, 17.03.2020, 14:00-15:30 Uhr; Emilia Cioroaica, Thomas Kuhn (Fraunhofer IESE) et al.


ICSA 2020 Paper Track (SAIP Track):
A Classification of Replicated Data for the Design of Eventually Consistent Domain Models

Donnerstag, 19.03.2020, 13:30-15:00 Uhr; Susanne Braun (Fraunhofer IESE)