Veranstaltungen und Messen

Engineering Mobile Business

Datum: 10.06.2013
Ort: Fraunhofer IESE, Kaiserslautern

 

Kurzvortrag 1:
(20 min)

Mobilitätspotenziale systematisch aufdecken

In einer Mobilitätspotenzialanalyse werden Geschäftsprozesse, Arbeitsabläufe und vor allem die Rollen in einer Organisation systematisch dahingehend untersucht, ob sie von mobilen Geräten und Apps profitieren können. Das Fraunhofer IESE hat in seiner Research Area „Business Goes Mobile“ eine Methodik zur Durchführung von Mobilitätspotenzialanalysen entwickelt und validiert, die hier vorgestellt wird.

Kurzvortrag 2:
(20 min)

Mobile Business Apps mit hoher User Experience

Durch den täglichen Umgang mit Smartphones und Tablets sind ihre Benutzer einen gewissen Standard hinsichtlich Usability und User Experience gewohnt, der auch von mobilen Business Apps erwartet wird. Vor dem Hintergrund mehrerer industrieller

Praxisprojekte unterschiedlicher Größe wurde am Fraunhofer IESE eine Methode entwickelt, durch die Herausforderungen für Usability und Requirements Engineering gleichzeitig adressiert werden können.

Kurzvortrag 3:
(20 min):

Mobile Architektur – Brauchen Apps wirklich Architektur?

Die Integration mobiler Business Apps in existierende IT-Infrastrukturen ist oftmals schwierig und kann teuer werden. Bei der Realisierung einer ersten mobilen Business App, so unsere Beobachtung, machen die Anpassungen an der Backend-Schnittstelle

häufig 80 Prozent des Budgets aus. Nur 20 Prozent gehen in die Entwicklung der App auf Client-Seite. Dieser Vortrag geht auf einige grundlegende  Architekturheraus-forderungen bei mobilen Business Apps ein und erläutert die methodische Unterstützung durch Fraunhofer ACES.