Unsere Pressemitteilungen

Hier stehen die aktuellen Pressemitteilungen des Fraunhofer IESE für Sie bereit. Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über ein Belegexemplar. Wollen Sie unsere aktuellen Meldungen regelmäßig per E-Mail erhalten? Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Abbrechen
  • © Fraunhofer IESE

    Die Mitglieder des Forschungsbeirats haben auf ihrer virtuellen Sitzung am 12. März Peter Liggesmeyer als wissenschaftlichen Sprecher und Gisela Lanza als seine Stellvertreterin gewählt. Der von acatech koordinierte Forschungsbeirat der Plattform Industrie 4.0 berät als strategisches und unabhängiges Gremium die Plattform Industrie 4.0, ihre Arbeitsgruppen und die beteiligten Bundesministerien, insbesondere das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Mit seinen aktuell 32 Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft setzt er sich für eine erfolgreiche Weiterentwicklung sowie vorwettbewerbliche Umsetzungsplanung von Industrie 4.0 in der deutschen Wirtschaft ein.

    mehr Info
  • Neues Projekt der Morgenstadt-Initiative unterstützt Städte und Regionen bei datengestützter Transformation / 2021

    Offene urbane Datenplattform als Schlüssel für digitale Transformation

    01. März 2021

    Offene urbane Datenplattform als Schlüssel für digitale Transformation, Fraunhofer IESE
    © iStock.com/tostphoto

    Wie können Städte und kommunale Betriebe urbane Daten effizient, transparent und rentabel einsetzen? Mit dem »Daten-Kompetenzzentrum für Städte und Regionen (DKSR)« wird Anfang des Jahres ein Projekt der Fraunhofer-Morgenstadt-Initiative zur Ausgründung begleitet. Das DKSR unterstützt Kommunen mit einem Open-Source-Ansatz dabei, kommunale Daten aufzufinden, strukturiert abzurufen und sicher zu teilen.

    mehr Info
  • Das Forschungsprojekt BaSys überProd stärkt die unternehmensübergreifende Produktionsunterstützung / 2021

    Von der Wissenschaft in die Praxis:
    Industrie-4.0-Middleware bei Unternehmen im Einsatz

    25. Februar 2021

    © iStock/onurdongel; bearbeitet durch Fraunhofer IESE

    In dem neuen Forschungsprojekt »Basissystem für die unternehmensübergreifende Produktionsunterstützung« (kurz: BaSys überProd) arbeiten seit Beginn dieses Jahres 21 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft an Lösungen für den Wandel hin zur digitalisierten, flexiblen Industrie-4.0-Produktion. Dabei kommt vor allem die Open-Source-Middleware Eclipse BaSyx zum Einsatz. Das Ziel: repräsentative Anwendungsfälle in Wirtschaftsunternehmen umzusetzen und das Wiederverwendungspotenzial der Lösungen für andere Kontexte herauszuarbeiten. Das Forschungsprojekt unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern knüpft hierbei an die erfolgreichen Arbeiten und Ergebnisse der beiden vorangegangenen Förderprojekte BaSys 4.0 und BaSys 4.2 an – und entwickelt diese weiter. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das neue Projekt über zwei Jahre mit einer Summe von 8,3 Millionen Euro.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IESE

    In diesem Jahr vergibt die Computer Society der internationalen Ingenieursvereinigung IEEE (Institute for Electrical and Electronics Engineers) eine der höchsten Auszeichnungen für berufliche Lebensleistung – den Harlan D. Mills Award 2021 – an Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach. Sie würdigt damit seine langjährigen, nachhaltigen und wirkungsvollen Beiträge sowie seine Führung in der Forschung, der Lehre und im Technologietransfer im Bereich der empirischen Softwareentwicklung. Prof. Rombach ist bereits seit 2003 Fellow der IEEE Computer Society. Der Award wird seit 1999 vergeben und gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Informatik und Informationstechnik.

    mehr Info
  • Winners of the HiPEAC Tech Transfer Awards 2020, Fraunhofer IESE
    © HiPEAC

    HiPEAC, ein europäisches Netzwerk bestehend aus fast 2.000 Weltklasseforschern auf dem Gebiet der Rechnersysteme, hat Dr. Matthias Jung (Fraunhofer IESE), Lukas Steiner und Prof. Norbert Wehn (TU Kaiserslautern) für ihre Arbeit an DRAMSys4.0 als Gewinner des prestigeträchtigen Tech Transfer Award ausgezeichnet.

    mehr Info
  • BMBF fördert neues Projekt zur Stärkung der unternehmensübergreifenden Produktionsunterstützung durch Software mit 8,3 Millionen Euro / 2021

    Bundesforschungsministerin Karliczek:
    Wir brauchen auch im digitalen Bereich einheitliche Unternehmensstandards

    Presseinformation / 06. Januar 2021

    BaSys 4.2, Fraunhofer IESE
    © iStock

    Anfang Januar startete das auf zwei Jahre angelegte Verbundforschungsprojekt »BaSys überProd « zum Thema »Unternehmensübergreifende Produktionsunterstützung« durch Software mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das Projekt richtet sich in erster Linie an produzierende Unternehmen.

    mehr Info
  • Bessere Datenvernetzung und Informationen auf einen Blick – Bundeslandwirtschaftsministerium plant umfassende Datenplattform für Landwirte / 2020

    Bundesministerin Klöckner: Mit unserer Service-Plattform sind wir Taktgeber in Europa

    Presseinformation / 22. Dezember 2020

    Landtechnik und Smart Farming, Fraunhofer IESE
    © istock.com/wundervisuals

    Die Landwirtschaft ist eine der Vorreiter-Branchen bei der Digitalisierung. Nun geht die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, auch beim intelligenten Umgang mit der wachsenden Menge an Agrardaten in Europa voran: Als erstes Land in der EU wird Deutschland eine umfassende staatliche Datenplattform aufbauen.

    mehr Info
  • TRUSTinAI, Fraunhofer IESE
    © Fraunhofer IESE

    Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft fand letzte Woche der europaweite digitale Kongress »Trust in AI. Responsible AI for Science and Society« am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern statt - mit über 650 Teilnehmenden. »Europa ist in der Lage, partnerschaftlich und gemeinsam eine verantwortungsvolle KI umzusetzen. Aus Rheinland-Pfalz kommt dazu ein exzellenter Beitrag von Menschen, deren Forscher- und Unternehmergeist für ethisch verantwortungsvolle KI steht, das ist die Botschaft, die von diesem Kongress ausgehen soll«, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Begrüßung.

    mehr Info