Efficient Engineering Solutions

Das Dienstleistungspaket für innovatives Systems Engineering

Efficient Engineering Solutions

Ohne Software wären Innovationen wie autonomes Fahren, Industrie 4.0, Internet der Dinge oder die Nutzung von Big Data undenkbar. Doch um diese effizient umzusetzen, muss sich Ihr Unternehmen auch mit den typischen Herausforderungen auseinandersetzen: Systeme werden zunehmend komplexer und heterogener; die Anforderungen an Daten- und funktionale Sicherheit steigen; die von Ihren Kunden erwarteten Innovationszyklen werden immer kürzer. Hier kommen Ihnen unsere langjährigen Kompetenzen im Systems- und Software Engineering zu Gute.

Wir als Fraunhofer IESE kennen uns mit Ihren Herausforderungen in der Entwicklung moderner Systeme aus und können Sie mit unserem Dienstleistungspaket „Efficient Engineering Solutions“ optimal unterstützen. Dabei passen wir Verfahren des Systems Engineering an Ihr Unternehmen an und helfen Ihnen dabei, diese erfolgreich in Projekten umzusetzen.

Wir lösen Ihre Herausforderungen:

 

Ihre Herausforderung So unterstützen wir Sie
Komplexität: Immer mehr Systemfunktionalitäten werden in Software abgebildet. Die funktionalen wie auch nicht-funktionalen Anforderungen werden komplexer. Um mit Komplexität effizient umgehen zu können, bieten wir Ihnen modellbasierte Ansätze für das Systems Engineering von den Anforderungen, über die Architektur bis hin zur Qualitätssicherung.
Vielfalt: Bei modernen Systemen spricht man oft von Systems of Systems: Sie integrieren viele unterschiedliche Systeme und müssen – teilweise zur Laufzeit - flexibel erweiterbar sein. Wir legen einen besonderen Fokus auf die Interoperabilität von Architekturen und das Management von Systemvarianten.
Unsicherheit: Moderne Systeme müssen flexibel und intelligent auf ihr Umfeld reagieren und sich einfach daran anpassen können. Wir versetzen Sie in die Lage, verschiedenste Qualitätsgarantien auch zur Laufzeit abgeben zu können.
Safety/Security: In hochintegrierten Systemen kommen Anforderungen an den Datenzugriff (Security) und an die funktionale Sicherheit (Functional Safety) zusammen. Ein Zugriffsproblem kann zur Gefahr für Leib und Leben werden.

Wir bieten Ihnen ein Gesamtkonzept, um beide Systemqualitäten (Security und Safety) im Betrieb sicherzustellen.
Nutzbarkeit: Trotz zunehmender Komplexität muss das System benutzbar bleiben. Wir achten bereits zum Entwurfszeitpunkt auf ein positives Nutzenerlebnis (User Experience) über alle beteiligten Systeme hinweg.
Intelligenz und Autonomie: Autonome und teilautonome Systeme spielen eine zunehmend große Rolle. Wir unterstützen Sie bei der intelligenten Datennutzung (Smart und Big Data): Identifikation und Sammlung geeigneter Daten, Modellbildung, intelligente Anwendung und Weiterentwicklung der Modelle (z. B. lernende Systeme).
Innovationszyklen: Neue Produkte müssen immer schneller an den Markt gebracht werden bis hin zu Konzepten wie DevOps, in denen Entwicklung und Betrieb miteinander verschmelzen.
Mit unseren Entwicklungsprozessen und innovativen Methoden können Sie flexibel auf Kundenanforderungen und Trends reagieren und schnelle Ergebnisse erzielen.
Kollaborative Entwicklung: Die Umsetzung neuer Konzepte und Ideen erfordert oft die Integration verschiedenster Systeme und das Zusammenspiel mehrerer Stakeholder. Mit klar definierten Schnittstellen zwischen allen beteiligten Entwicklungspartnern und geeigneten Werkzeugen ermöglichen wir Ihnen ein effizientes Zusammenarbeiten.

 

Innovative Produkte brauchen ein innovatives Engineering


Ihre Zielsetzung ist es, ein innovatives Produkt effizient zu bauen? Dann brauchen Sie auch Innovationen im Bereich Systems Engineering, die Sie dabei unterstützen. Wir sind als Forschungsinstitut auf moderne Methoden des Software und Systems Engineering spezialisiert und begleiten Sie individuell und ganzheitlich auf Ihrem Weg von der Anforderungserhebung, Entwicklung und Simulation bis hin zum fertigen Produkt.

 

Systems Engineering

Wir unterstützen Sie bei der effizienten Konstruktion komplexer Systeme durch alle Aufgabenbereiche hinweg. Wir wissen, wie man solche Systeme effizient entwickelt, sodass Entwicklungszyklen durch den Einsatz unserer innovativen Techniken, Methoden und Werkzeuge verkürzt, Irrwege vermieden und geforderte Qualitätseigenschaften eingehalten werden können.


Anforderungen: Nur, wenn man weiß, was die tatsächlichen Bedarfe und Wünsche der Stakeholder (Kunden, Nutzer, etc.) sind, können Produkte entwickelt werden, die am Markt erfolgreich sind. Wir unterstützen Sie von Kreativitätstechniken zur Anforderungsbestimmung bis hin zum systematischen Management komplexer Anforderungen in allen Bereichen des Requirements Engineerings.


Architektur: Architektur ist der Schüssel, um innovative und werthaltige Softwaresysteme mit vorhersagbarer und angemessener Qualität im Zeit- und Budgetrahmen zu entwickeln. Unsere umfassenden Methoden helfen Ihnen bei der Definition und Dokumentation der Architektur. Durch skalierbare Modelle können auch große und komplexe Systeme beherrscht werden. Um das Design frühzeitig abzusichern, integrieren wir bei Bedarf Simulationen oder setzen auf Prototypen, um Konzepte zu erproben.


Varianten-Management: Die Entwicklung umfassender Softwaresysteme wird heutzutage stark von individuellen Kundenanforderungen getrieben. Aus der Bereitstellung und Wartung kundenspezifischer Lösungen resultieren zunehmend komplexere Produkte und eine rasant wachsende Anzahl von Varianten und Versionen. Unser seit Jahren erfolgreich eingesetzter Varianten-Management-Ansatz unterstützt Sie, diese Komplexität zu beherrschen und sicherzustellen, dass eine langfristige Weiterentwicklung und Anpassung vorhandener Systeme möglich ist.


Agile Transformation

Die Fähigkeit, Innovationen schnell an den Kunden zu bringen, ist ein wichtiger Faktor, um in einem hart umkämpften Markt zu bestehen. In diesem Kontext haben insbesondere agile Entwicklungsparadigmen und DevOps-Ansätze große Popularität erlangt, um neue Features möglichst schnell auszurollen und dabei sicherzustellen, dass sie zu den Kundenbedürfnissen passen. Der Einsatz dieser Methoden und die Beherrschung der dahinterstehenden Praktiken erfordern jedoch insbesondere in Domänen mit umfänglichen regulatorischen Anforderungen (z.B. funktionale Sicherheit oder Medizinproduktegesetz) einige Anpassungen.


Wir unterstützen Sie dabei, das Potenzial agiler Prozesse und von DevOps zu nutzen und existierende Prozesse schrittweise zu transformieren. Dabei spielt auch die Skalierbarkeit und die Verankerung der Vorgehensweisen in der Organisation sowie die Zusammenarbeit mit klassischen Prozessen sowie externen Entwicklungspartnern eine große Rolle. Als unser Partner profitieren Sie von unserem umfangreichen Wissen über agile Methoden und Praktiken und ihre Wirkweise und Einsetzbarkeit in Systems-Engineering-Projekten.


Engineering Quality

Je komplexer und heterogener Systeme werden, umso wichtiger wird es, dass man geforderte Systemqualitäten bereits konstruktiv beim Engineering berücksichtigen und zur Laufzeit sicherstellen kann. Dafür stellen wir Ihnen ein umfassendes Methodenportfolio zur Verfügung:


Safety: Systeme sind zunehmend vernetzt, offen und adaptiv. Daher sind etablierte Methoden des Safety Engineering nur noch bedingt anwendbar. Unsere Ansätze bieten sicherheitsbezogene Garantien in Abhängigkeit von entsprechenden Anforderungen an die Umgebung. Die Überprüfung der Eigenschaften kann zur Laufzeit sichergestellt werden.

Security: IT- und Datensicherheit ist eine wichtige Anforderung für Unternehmen. Im Security Engineering unterstützen wir Sie darin, das Design eines Systems beweisbar abzusichern und Sicherheitsbedürfnisse mit anderen, ebenso wichtigen Systemqualitäten in Einklang zu bringen.

UX: Funktionalität und gute Usability eines Softwaresystems alleine reichen für ein Unternehmen nicht mehr aus, um bei seinen Benutzern Erfolg zu haben. Wir helfen Ihnen als innovatives Unternehmen, Ihre Systeme so zu entwerfen, dass nicht nur die Benutzer effektiv und effizient unterstützt werden, sondern dass auch eine positive User Experience (UX) erzeugt wird. Als unser Partner profitieren Sie von skalierbaren Ansätzen, um Qualitätseigenschaften konstruktiv abzusichern, die mit klassischen Ansätzen nicht oder nur sehr ineffizient abgesichert werden können.


Virtual Engineering

Offene Schnittstellen, das Konsolidieren von Funktionen auf wenige leistungsfähige Steuergeräte und Multicore Prozessoren führen zu zahlreichen Herausforderungen in eingebetteten Systemen. Funktionen können während der Entwicklung nicht mehr isoliert betrachtet werden; sie interagieren in vielfältiger Weise mit anderen Funktionen und Geräten des Systems. Unser Virtual-Engineering-Ansatz stellt Ihnen Werkzeuge bereit, die eine frühzeitige Evaluation von Funktionen in einem realistischen Systemkontext ermöglichen. Bestehende oder prototypische Verhaltenskomponenten können in einer simulierten Umgebung ausgeführt werden, welche die relevanten Eigenschaften der geplanten Softwarearchitekturen widerspiegelt. So können Auswirkungen von Design- und Deployment-Entscheidungen frühzeitig vorhergesagt und gegebenenfalls korrigiert werden. Damit kann Ihr System im Vorfeld bereits virtuell abgesichert und Ihre Entwicklungseffizienz gesteigert werden.


Kompetenztransfer

Um innovative Engineering-Ansätze in der Organisation nachhaltig auszurollen und zu etablieren, muss man sich damit beschäftigen, wie Kompetenzen in die eigene Organisation gelangen. Zusammen mit Ihnen entwickeln wir ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept. Im Rahmen gemeinsamer R&D Labs arbeiten unsere Experten mit Ihren Mitarbeitern in einem gemeinsamen Entwicklungslabor, welches über die neuesten Techniken, Methoden und Werkzeuge verfügt und innovative Ansätze transferiert. Darüber hinaus geben wir unser Expertenwissen zu verschiedenen Engineering-Themen in unseren Seminaren gerne an Sie weiter.

Sicher & schnell liefern

 

Agile Transformation

Wir unterstützen Sie darin, das Potenzial von agilen Prozessen und DevOps zu nutzen und existierende Prozesse zu transformieren. Skalierbarkeit, Verankerung der Vorgehensweisen in der Organisation und Zusammenarbeit mit klassischen Prozessen und externen Entwicklungspartnern spielen eine große Rolle.

Engineering Quality - Qualität garantieren

 

Safety

Systeme sind offen, adaptiv und zunehmend vernetzt. Etablierte Methoden des Safety Engineerings sind daher nur noch bedingt anwendbar. Sicherheitsbezogene Garantien bietet unser ConSerts-Ansatz.

 

Security

Für Unternehmen spielt IT- und Datensicherheit eine sehr große Rolle. Das Fraunhofer IESE unterstützt Sie im Systems Engineering dabei, das Design eines Systems abzusichern und Sicherheitsbedürfnisse mit anderen Systemqualitäten in Einklang zu bringen. 

 

User Experience

Gute Usability und Funktionalität eines Softwaresystems reichen nicht mehr aus, um bei den Benutzern Erfolg zu haben. Wir entwerfen mit Ihnen Systeme so, dass nicht nur die Benutzer effektiv und effizient unterstützt werden, sondern dass auch eine positive User Experience (UX) erzeugt wird.

Systems Engineering - Komplexität beherrschen

 

Anforderungen

Es können nur Produkte entwickelt werden, wenn man die Bedarfe und Wünsche der Stakeholder kennt. Wir unterstützen Sie von Kreativitätstechniken zur Anforderungsbestimmung bis hin zum systematischen Management komplexer Anforderungen in allen Bereichen des Requirements Engineerings.

 

Architektur

Um werthaltige Softwaresysteme mit vorhersagbarer und angemessener Qualität im Zeit- und Budgetrahmen zu entwickeln, ist Architektur elementar. Unsere ACES-Methode unterstützt Sie bei der Definition und Dokumentation der Architektur.

Variantenmanagement

Zunehmend komplexere Produkte und eine rasant wachsende Anzahl an Varianten und Versionen resultieren aus der Bereitstellung und Wartung kundenspezifischer Lösungen. Wir unterstützen Sie mit unserem seit Jahren eingesetzten Variantenmanagement-Ansatz dabei, diese Komplexität zu beherrschen und sicherzustellen.

Virtual Engineering - frühzeitig absichern

 

FERAL: Virtuelle Architekturentwicklung und Bewertung von Softwarekonzepten

Unser Virtual-Engineering-Ansatz stellt Ihnen Werkzeuge bereit, die eine frühzeitige Evaluation von Funktionen in einem realistischen Systemkontext ermöglichen. Unser FERAL-Framework ermöglicht es, bestehende oder prototypische Verhaltenskomponenten in einer simulierten Umgebung auszuführen.