Smarte LandRegionen

Digitale Dienste für ländlich geprägte Landkreise

Das Modellvorhaben »Smarte LandRegionen« treibt die Digitalisierung in ländlichen Regionen weiter voran. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt. Es werden digitale Dienste für ländlich geprägte Landkreise entwickelt. In einem Auswahlverfahren werden im Sommer 2020 sieben Landkreise als Modellregionen ausgewählt, die ausdrücklich ländlich geprägt sein müssen. Den sieben Modellregionen steht für 48 Monate eine Million Euro zur Umsetzung ihrer Digitalstrategie zur Verfügung. Gerade der Einsatz von digitalen Diensten und neuen technischen Entwicklungen soll dazu beitragen, dass Leben auf dem Land attraktiv zu gestalten. Durch das Modellvorhaben sollen somit die Chancen, die die Digitalisierung mit sich bringt, auch genutzt werden, und die Vernetzung auf dem Land soll vorangetrieben werden.

Der Fokus des Fraunhofer IESE liegt auf der technischen Entwicklung, Erprobung und Erforschung digitaler Lösungen. In diesem Rahmen wird eine digitale Plattform aufgebaut und es werden passgenaue digitale Dienste in und mit den beteiligten Modellregionen entwickelt. 

Fördergeber des Projekts Smarte LandRegionen

Das Modellvorhaben Smarte LandRegionen wird durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Mit dem Vorhaben soll die Digitalisierung in ländlichen Regionen weiter vorangetrieben werden.