Digitaler Zwilling – Entdecken Sie das digitale Potenzial!

Digitale Zwillinge sind die Technologie der Zukunft. Sie helfen dabei, Entscheidungen zu treffen, erfassen den Zustand realer Assets und vereinheitlichen Schnittstellen und Daten. Sie sind ein zentraler Baustein zukünftiger Ökosysteme, die auf der Interoperabilität von Systemen basieren.

Digitale Zwillinge bilden alle Eigenschaften von realen Assets ab. Sie sind deren digitale Stellvertreter. Das Fraunhofer IESE begleitet Sie bei der Digitalisierung Ihrer Assets. Integrieren Sie Fahrfunktionen, bauen Sie virtuelle Prüfstände auf, digitalisieren Sie Stadtteile oder konzipieren Sie vollständige Ökosysteme.

Möchten Sie Ihre Produktion und Ihre Produkte optimieren? Sprechen Sie uns an!

Was ist ein Digitaler Zwilling?

Der Digitale Zwilling ist ein digitales Abbild einer realen Einheit. Er erfasst alle Eigenschaften und Dienste und bietet diese mit einer einheitlichen Schnittstelle an. Durch Vorhersagemodelle unterstützt er »Was-Wäre-Wenn«-Analysen und die automatisierte Entscheidungsfindung. Er ist die Basis zukünftiger softwarebasierter Ökosysteme – und schon heute unterstützt er zum Beispiel bei der Bereitstellung passgenauer Updates, bei der Optimierung von Fertigungsprozessen und in der Fahrzeugtechnik.

Wofür können Sie Digitale Zwillinge einsetzen?

Digitale Zwillinge eröffnen durch die durchgängige Digitalisierung zahlreiche Möglichkeiten für Sie und Ihre Produkte:

  • Digitalisieren Sie Fahrzeugkonfigurationen und ermitteln Sie mithilfe des Digitalen Zwillings, ob zum Beispiel Softwareupdates zu einem bestimmten Fahrzeug passen.

  • Realisieren Sie virtuelle Prüfstände. Testen Sie Fahrfunktionen, verbinden Sie diese mittels virtueller Busse mit Ihren bestehenden Simulatoren und realisieren Sie Gesamtfahrzeugsimulationen.

  • Verfolgen Sie Ihre Produktion und Ihre Produkte in Leitständen. Digitale Zwillinge machen Ihre Prozesse verständlich und identifizieren Optimierungspotenziale in Ihrer Fertigung.

  • Dokumentieren Sie alle Fertigungsschritte und die Qualität aller Bauteile – und finden Sie Optimierungspotenziale in Ihren Fertigungsprozessen.

  • Digitale Stadtteile zeigen ihren Bürgern die Zukunft – besser und anschaulicher, als dies mit traditionellen Bebauungsplänen möglich wäre. Untersuchen Sie die Leistungsfähigkeit öffentlicher Verkehrsnetze oder entwickeln Sie gemeinsam mit uns neue Mobilitätskonzepte.

  • Optimieren Sie Ihre Produktion – in Ihrem Standort oder standortübergreifend. Ein Digitaler Zwilling und wir vom Fraunhofer IESE helfen Ihnen dabei.

Was bietet Ihnen das Fraunhofer IESE im Bereich Digitale Zwillinge?

Studien zur Verbesserung Ihrer Geschäftsziele mit Digitalen Zwillingen

Bereits heute gibt es zahlreiche Lösungen für Digitale Zwillinge. Diese realisieren unterschiedliche Anforderungen. Benötigen Sie Live-Daten, eine 3D-Visualisierung oder genaue Simulationsmodelle, um Lösungen zu testen und Entscheidungen abzusichern? Sprechen Sie uns an. Das Fraunhofer IESE führt neutrale Studien durch und entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine Strategie zur Einführung von Digitalen Zwillingen.

 

Realisierung angepasster vHiL-Prüfstände und Simulationsumgebungen

Virtuelle Hardware-in-the-Loop (vHiL)-Tests werden neben den traditionellen HiL-Tests immer wichtiger. Nicht nur sind sie deutlich günstiger als HiL-Lösungen, sie können auch wesentlich früher in der Entwicklung eingesetzt werden. Entwicklungsfehler können so früher gefunden und kostengünstiger entfernt werden. Auch lassen sich virtuelle Prüfstände sehr viel einfacher replizieren, als dies mit traditionellen HiL-Tests möglich ist. Digitale Zwillinge ermöglichen die Realisierung virtueller HiL-Prüfstände mittels Simulatorkopplung. Gerne konzipiert das Fraunhofer IESE gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung!

 

Integration von Simulatoren und Entwicklungswerkzeugen

Der Einsatz von Simulatoren ist aus der Entwicklung nicht mehr wegzudenken. In der Fahrzeugtechnik, in der Produktion, in der Luftfahrt oder im Nutzfahrzeugbereich – überall helfen Simulatoren dabei, Entscheidungen zu treffen oder Entwicklungen abzusichern. Allerdings hat jeder Simulator sein Einsatzgebiet und seine Grenzen. Mittels einer Gesamtsystemsimulation können Sie diese überwinden und mittels Simulatorkopplung alle relevanten Aspekte eines Systems in einer integrierten Simulation abdecken. Diese untersucht auch Wechselwirkungen zwischen Simulatoren, zum Beispiel die Auswirkungen des Schedulings oder des Kommunikationsjitters auf die Stabilität verteilter Regelkreise. Gerne sprechen wir, das Fraunhofer IESE, mit Ihnen darüber, wie Sie eine Gesamtsystemsimulation realisieren können.

 

Virtuelle Absicherung von Systemen

Immer mehr Systeme sind sicherheitsrelevant und benötigen Sicherheitskonzepte. Das Fraunhofer IESE entwickelt für Sie Sicherheitskonzepte, begleitet Sie durch den Zulassungsprozess und qualifiziert neuartige Sicherheitskonzepte mit unseren virtuellen Methoden. Dabei binden wir die zulassenden Stellen von Anfang an in das Projekt mit ein.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Die Experten vom Fraunhofer IESE entwickeln mit Ihnen zusammen die richtige Lösung.

Treffen Sie uns auf Veranstaltungen und hören Sie unsere Vorträge zum Thema Digitale Zwillinge

Kontaktieren Sie uns gerne im Vorfeld und machen Sie einen Termin aus.

ICSA 2020 – IEEE International Conference on Software Architecture
16. – 20. März 2020, Salvador, Bahia, Brasilien

Schwerpunkt: Software Architecture

Das Fraunhofer IESE ist mit dem Vortrag »Health 4.0 - The 4.0 Wave in the Medical Domain« auf der ICSA 2020 vertreten. In diesem werden die Herausforderungen und Richtungen erörtert, die sich mit der Ausbreitung der Industrie 4.0 auf das Gesundheitswesen ergeben. Dazu gehören Herausforderungen, denen sich Hersteller von medizinischen Geräten, Krankenhäuser sowie Praktiker aus Medizin und Technik bei der Entwicklung, Implementierung und Einführung von Health 4.0-Systemen stellen müssen.

Weitere Informationen