Autonome Feldrobotik – Innovative Automatisierungskonzepte

Innovative Automatisierungskonzepte in der Feldarbeit

Autonome Feldrobotik für pflanzenspezifische Feldarbeit mittels einer leichtgewichtigen und elektrifizierten Robotikplattform mit spezifischen Sensorsystemen

Autonome Feldrobotik für pflanzenspezifische Feldarbeit
Autonome Feldrobotik für pflanzenspezifische Feldarbeit

Entwicklung von Methoden

  • zur kooperativen Umgebungswahrnehmung
  • zur automatisierten Pfadplanung 
  • zur Integration in die kognitive Prozessautomatisierung aus dem Agricultural Data Space

Fraunhofer bringt dabei langjährige Erfahrungen in den Bereichen Robotik, Antriebstechnik und Schnellladetechnologien ein.

Ein effizientes Zusammenspiel der Technologien unterstützt die landwirtschaftlichen Arbeitsprozesse. Beispielsweise können mittels einer individuellen Pflanzenbehandlung die negativen Effekte eines großflächigen Einbringens von Chemikalien deutlich verringert werden.

Das Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag  

  • zur kontinuierlichen Messdatenerfassung und Feldbewirtschaftung durch autonomes Agieren,
  • zur Einführung zukunftsweisender Antriebstechnik in der Landwirtschaft,
  • zur Reduzierung der Bodenverdichtung aufgrund kleiner leichter Einheiten,
  • zur Erhöhung der Umweltfreundlichkeit
  • und schließlich zum Einsatz modularer Systeme, die dank geeigneter Schnittstellen miteinander kommunizieren.

Fraunhofer IESE Smart Farming COGNAC
© Fraunhofer IVI

Wie können Landwirte in einer digitalisierten Welt gesteigerte Produkti­vität mit nachhaltigem Anbau und hoher Qualität in Einklang bringen?

Die hierzu erforschten Grundlagen aus dem Leitprojekt vertiefen einige COGNAC-Partnerinstitute nun im Rahmen von zwei neuen Studien im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG).

Gemeinsam mit dem Fraunhofer IKTS und zwei Vereinen aus dem Energiebereich untersucht das Fraunhofer IVI zum einen neue Ansätze für die dezentrale Energieversorgung in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum. Dabei soll das Zukunftspotenzial unterschiedlicher Technologien, wie z.B. Brennstoffzellen, Wärmespeicherung oder Power-to-X erfasst und eine spätere Umsetzung in Demonstrationsanlagen vorbereitet werden. Zum anderen entsteht in Workshops mit der TU Dresden und Industriepartnern ein Konzept für die Entwicklung eines autonomen Schwarmsystems für den Pflanzenbau. Mit Themen wie der kognitiven Auswertung von Sensordaten oder der Implementierung von Standardschnittstellen für die Automatisierung knüpft das Vorhaben nahtlos an die COGNAC-Innovationsbereiche an.

Die Automatisierung mittels Feldrobotik ermöglicht eine kontinuierliche und lokal aufgelöste Erfassung von Sensordaten. Mit den daraus abgeleiteten Informationen lassen sich landwirtschaftliche Arbeitsprozesse weiter optimieren. Entwicklungsziel ist eine leichte, vollständig elektrifizierte Feldrobotereinheit, die aus einer autonom fahrenden Plattform sowie einer Drohne besteht. 

Artikel zum Thema »Innovative Automatisierungskonzepte«

 

Smart Farming im Blog / 18.11.2019

Drei Fragen an
Prof. Schmidtke zu chemiefreier Beikrautregulierung

Das Thema Nachhaltigkeit ist ein bedeutender Faktor für die Landwirtschaft. Damit auch zukünftige Generationen von Landwirten auf fruchtbaren und gesunden Ackerböden anbauen können, müssen wir heute Alternativen zu chemischen Verfahren schaffen. Ein Beispiel hierfür ist die chemiefreie Beikrautregulierung.

Smart Farming
im Blog

Aktuelle Artikel, Informationen und Erkenntnisse rund um Smart Farming und zum Fraunhofer-Leitprojekt »COGNAC«.

Sie haben weitere Fragen zum Automatisierungskonzepte? – Kontaktieren Sie uns!

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Zeunerstraße 38

01069 Dresden

Dr. Julia Osten

Telefon +49 351 4640-811