digitalisierung Landwirtschaft, Fraunhofer IESE
© Fraunhofer IESE

Erkundung des Marktes für autonome Landmaschinen

Die Entwicklung und Einführung von Landmaschinen auf hochautomatisiertem bis hin zu fahrerlosem Level wird starke Auswirkungen auf die globale Landwirtschaft haben – daran besteht kein Zweifel. Bereits heute sind vollautonome Traktoren oder Mähdrescher keine Prototypen mehr, sondern werden schon in Vorstufen eingesetzt. Dies wirft zwangsläufig die Frage auf, wie schnell und in welchem Umfang die neuen Technologien den Markt der Zukunft bestimmen werden.

Um diese Frage zu untersuchen, führte das Fraunhofer IESE in Zusammenarbeit mit der Kleffmann Group diese Studie durch, die sich mit dem Stand der Technik sowie mit der zukünftigen Entwicklung des Marktes für autonome Landmaschinen beschäftigt. In der Studie wurden mehrere Wege beschritten: (1) Als erstes ging es um die Identifizierung und Klassifizierung marktbezogener Einflussfaktoren. Damit verbunden war die Feststellung von Änderungen in landwirtschaftlichen Arbeitsprozessen im Rahmen der Entwicklung autonomer Landmaschinen. (2) Diese Einflussfaktoren wurden anschließend zusammen mit entsprechenden Bewertungen von Experten sowie Marktdaten zu Traktorverkaufszahlen im Rahmen eines empirischen Modellierungsansatzes dazu verwendet, mögliche Zukunftsszenarien bis zum Jahr 2045 zu entwickeln.