Fujitsu EST

Innovation nachhaltig in der Produktentwicklung verankern

Fujitsu ist das führende japanische Unternehmen für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und bietet ein komplettes Spektrum an technologischen Produkten, Lösungen und Services. Etwa 170.000 Fujitsu-Mitarbeiter unterstützen Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit. Fujitsu EST ist ein in München basiertes, innovationsorientiertes Tochterunternehmen der Fujitsu-Gruppe für Softwareprodukte. Als internationaler Teil des Technologiebereichs von Fujitsu befasst sich Fujitsu EST mit Management- und Entwicklungsaktivitäten von Kernsoftwareprodukten und schlägt damit eine wichtige Brücke zwischen den Technologiegruppen des Unternehmens und seinen internationalen Kunden und Partnern.

Fujitsu EST definiert zurzeit sein zukünftiges Produktportfolio und seine strategische Roadmap neu. Hierbei erhielt es vom Fraunhofer IESE Unterstützung bei der Optimierung des Produktinnovationsprozesses. Fujitsu EST möchte innovative Produktideen kreieren, gleichzeitig aber auch eine strategische, effektive Möglichkeit für den Einsatz von Kreativitätstechniken in seinem bestehenden Innovationsprozess schaffen. Das Projekt wurde daher in zwei Phasen durchgeführt.

In Phase 1 schnitt das Fraunhofer IESE einen Kreativitätsworkshop genau auf die Bedürfnisse von Fujitsu EST zu und führte diesen mit Anforderungsexperten des Fraunhofer IESE als Moderatoren durch. Im ersten Workshop erfasste das Fraunhofer IESE relevante Informationen, um den Kontext und die Kernziele von Fujitsu EST zu verstehen und den Kreativitätsworkshop maßzuschneidern. Anschließend leitete das Fraunhofer IESE den zweitägigen Kreativitätsworkshop. Als Ergebnis erarbeiteten die Mitarbeiter von Fujitsu EST eine Vielzahl potenzieller Produktideen, die in dem Workshop evaluiert wurden. Die vielversprechendste Idee wurde in einer Reihe weiterer Kreativitätsworkshops vertieft und verbessert. Dabei wurde die gesamte kreative Kraft aller Teilnehmer von Fujitsu EST eingesetzt, um der Produktidee maximalen Nutzen zu verleihen, da alle Mitarbeiter die Kreativitätstechniken effizient anwandten. In Phase 2 bildete das Fraunhofer IESE Mitarbeiter von Fujitsu EST in der Durchführung eigenständiger Kreativitätsworkshops aus. Dank systematischer Richtlinien des Fraunhofer IESE zum Einsatz von Schlüsseltechniken sowie Coaching bezüglich der systematischen Planung und Durchführung von Workshops durch Mitarbeiter des Fraunhofer IESE wurde Fujitsu EST in die Lage versetzt, diesen und zukünftige Workshops eigenständig und erfolgreich durchführen und moderieren zu können.

Das Kooperationsprojekt hatte für Fujitsu EST Vorteile in zweierlei Hinsicht: In den Kreativitätsworkshops entstanden innovative Produktideen, die vielversprechend für das zukünftige Geschäft zu sein scheinen. Nach ersten Validierungen hat die vielversprechendste Idee bereits einen Fujitsu-internen Innovationspreis gewonnen. Zurzeit wird bei Fujitsu EST ein Prototyp der Idee erstellt. In Phase 2 übertrug das Fraunhofer IESE sein Know-how bezüglich der Durchführung von Kreativitätstechniken an Fujitsu EST. Weitere Kreativitätsworkshops wurden von Mitarbeitern von Fujitsu EST in Eigenregie durchgeführt und moderiert. Fujitsu EST hat nun die Planung und Durchführung solcher Kreativitätsworkshops erfolgreich als Teil seines Innovationsprozesses etabliert. Außerdem werden diese Techniken unternehmensweit geteilt und eingeführt. Das stärkt die Mitarbeiter und hilft Fujitsu EST, eine kreative Unternehmenskultur auf allen Ebenen zu entwickeln.

Kundenstatement

»Das Fraunhofer IESE hatte volles Verständnis für unseren Wunsch, Innovation als einen Prozess statt als ein Ereignis zu behandeln und vermittelte das notwendige Wissen, um unser von Natur aus kreatives Unternehmen in ein nachhaltiges Innovationszentrum zu verwandeln.«

Dr. Yuji Takada, CEO von Fujitsu EST