MBAT

Kombination von Analyse und Test

Qualitätssicherung ist ein integraler Bestandteil moderner Softwareentwicklung. Qualitativ hochwertige Software ist oft ein Muss, besonders in den zahlreichen Softwaresystemen, die uns heute überall umgeben, zum Beispiel in den Branchen Automobil, Eisenbahn und Luftverkehr. In solchen Systemen, die häufig umfangreich und komplex sind, können Fehler ernsthafte Folgen haben (z. B. finanzielle Verluste, Vertrauensverlust oder Risiko für Menschenleben). Verschiedene Qualitätssicherungsaktivitäten werden auf Modelle oder auf Code angewendet. Qualitätssicherung ist jedoch oft eine teure und zeitaufwändige Angelegenheit, und letztlich ist die Qualität der Software am Ende oft immer noch schlecht. Folglich werden neue Ansätze für den Umgang mit diesen Herausforderungen benötigt. Ein sich herauskristallisierender Trend ist die stärkere Integration verschiedener Qualitätssicherungstechniken statt einer isolierten Anwendung, damit zusätzliche Synergieeffekte wie höhere Effektivität, Effizienz oder Abdeckung ausgenutzt werden können.

Das Fraunhofer IESE beschäftigt sich im MBAT-Projekt mit einer konkreten Möglichkeit der Integration unterschiedlicher Analyse- und Testaktivitäten. Basierend auf dem »In2Test«-Ansatz, welcher insbesondere Inspektionen und Test kombiniert, werden Konzepte verallgemeinert und dazu genutzt, unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten von Analysen und Tests zu ermöglichen: beispielsweise die Nutzung von Testergebnissen, um die Analyse zielgerichtet ergänzend einzusetzen, oder der parallele Einsatz dieser Techniken, um mehr Fehlertypen abdecken zu können. Im Speziellen arbeitet das Fraunhofer IESE an einer Lösung, mit der sich statische Analysen für eine zielgerichtetere Durchführung von Tests verwenden lassen. Zudem entsteht mittels unterschiedlicher Prototypen eine Werkzeugkette, die die Erstellung von Modellen für Analysen und Tests ermöglicht, und es werden kommerzielle und Open-Source-Werkzeuge eingebunden, mit deren Hilfe sich Analysen und Tests durchführen lassen. Daneben komplettiert ein Werkzeugprototyp zur Visualisierung unterschiedlichster Qualitätssicherungsdaten die Tool- Landschaft. Dieser Prototyp unterstützt die Fokussierung von Tests mittels Auswahlregeln.

Neben der Modell- und Werkzeugerstellung ist das Fraunhofer IESE nicht nur in die Evaluierung der skizzierten Lösung, sondern auch in die Evaluierung von Lösungen weiterer Partner aus dem MBAT-Projekt involviert. Quantitative Daten, aber auch qualitatives Wissen werden durch das Fraunhofer IESE gesammelt, aufbereitet und für die Ableitung von Empfehlungen für unterschiedlichste Möglichkeiten der Kombination von Analysen und Tests genutzt, die auch in anderen Kontexten einen Mehrwert bei der Entwicklung und Qualitätssicherung von Software bieten.

Gefördert von

Förderkennzeichen: 269335