Automatisierung und Anlagenbau

Wenn Maschinen, Anlagen und Automatisierungstechnik weiterhin dem Qualitätssiegel „made in Germany“ genügen sollen, müssen die traditionell hohen Qualitätsstandards auch an deren stetig steigenden Softwareanteil angelegt werden. Das Fraunhofer IESE unterstützt seine Kunden dabei, Software zeitgemäß und ingenieursmäßig zu entwickeln. Dies beginnt bei der Gestaltung von Entwicklungsprozessen und einem soliden Anforderungsmanagement, umfasst fundierte Sicherheitskonzepte und -analysen und reicht bis zur Digitalisierungsstrategie einer „Industrie 4.0“.

Das Gleichteilekonzept auf Software zu übertragen ist einer der bedeutendsten Zukunftstrends: Saubere Softwarearchitekturen und anforderungsorientiertes Variantenmanagement ermöglichen die maximale Wiederverwendung von Software ohne Parameterdschungel.

Damit alle Anlagenteile vom einfachen Antrieb bis zum ERP-System fehlerfrei zusammenarbeiten und es bei der Inbetriebnahme keine Überraschungen gibt, lohnt es sich, einen Blick auf moderne Systembeschreibungssprachen und Simulationstechniken zu werfen. In unseren Laboren liefern wir Ihnen hierzu gern entsprechende Einblicke.

Moderne Softwareentwicklung umfasst am Fraunhofer IESE unter anderem:

  • Modellbasiertes Systems Engineering (SysML, UML, Simulink™)
  • Virtual Engineering und Simulation von Systemverhalten (z.B. für Performanz, Schnittstellen-Kompatibilität)
  • Softwarearchitekturbewertung und Systemrenovierung
  • Konzepte für die Einhaltung funktionaler Sicherheit und Cyber-Security

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir besprechen gern Ihre individuellen Herausforderungen mit Ihnen und entwerfen eine Lösung auf Basis unserer Kompetenzen. Wir bieten

  • Schulungen, Workshops, Coaching
  • Unabhängige Qualitätsanalysen und -assessments
  • Kontrollierte Evaluierung und Pilotierung neuer Technologien
  • Kundenspezifische Prozess- und Toolberatung, empirische Validierung
  • (Gemeinsame) Entwicklung von Systemarchitekturen und innovativen Produkten

Ausgewählte Projekte

 

VierForES2

Im deutschen Forschungsprojekt VierForES2 entwickelt das Fraunhofer IESE zusammen mit anderen industriellen Anwendungspartnern und Forschungsinstituten innovative Techniken zur Entwicklung und Qualitätssicherung von eingebetteten Systemen mit hohen Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanforderungen.

 

SPES_XT: Software Plattform Embedded Systems »XT«

Während die Komplexität eingebetteter Systeme mit rasanter Geschwindigkeit steigt, werden die Innovationszyklen immer kürzer. Dieser Trend lässt sich mittlerweile auch verstärkt in sicherheitsrelevanten Anwendungen finden.

 

EMC2 – Sichere Teamarbeit in offenen Systemen

Dank Multi-Core-CPUs bewältigen die neuesten Generationen eingebetteter Systeme hochkomplexe Aufgabenstellungen bei verhältnismäßig geringen Kosten. Aus in sich geschlossenen Systemen werden offene Systeme – so genannte »Smart Ecosystems « –, die in jeder Situation zuverlässig agieren müssen.

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns bei Twitter Besuchen Sie unser Xing-Profil Treffen Sie uns bei LinkedIn Unser Video-Channel bei Youtube