Prozessanalyse und Prozessbewertung

Auf Basis unserer Prozessanalyse entwickeln wir eine ganzheitliche Verbesserungsstrategie für Ihr Unternehmen.

Durch gezielte Prozessanalyse und -bewertung zum Erfolg

Entwicklungsprozesse bestimmen maßgeblich die Effizienz und Effektivität einer Organisation. Eine systematische Prozessanalyse und Prozessbewertung hilft Ihnen zu verstehen, wo Ihr Unternehmen aktuell im Vergleich zu gängigen Praktiken steht und wo es Ansatzpunkte für Verbesserungen gibt. Denn wie Watts Humphrey schon sagte: „If you don’t know where you are, a map won’t help”.

Was wir Ihnen bieten:

 

  • 360°-Analyse: Wir legen zusammen mit Ihnen die Bereiche fest, die Gegenstand einer Untersuchung sein sollen. 360° heißt dabei, dass nicht nur die Prozesse selbst, sondern auch Artefakte und Technologien aus dem Entwicklungsprozess hinsichtlich vordefinierter Qualitätskriterien bewertet werden. Auf Basis dieser Analyse wird eine ganzheitliche Verbesserungsstrategie entwickelt und gemeinsam mit Ihnen umgesetzt. Bezüglich des anzuwendenden Referenzmodells richten wir uns dabei ganz nach Ihnen.
  • Ob Sie einen allgemeinen Abgleich mit gängigen Praktiken aus dem industriellen Umfeld haben möchten oder an State-of-the-Art-Ansätzen interessiert sind – wir stellen zusammen mit Ihnen einen passenden Kriterienkatalog auf.
  •  Auch als Vorbereitung für ein Assessment/Appraisal nach CMMI oder SPICE (ISO/IEC 15504) unterstützen wir Sie gerne bei der Identifikation von Showstoppern und zeigen Möglichkeiten auf, wie diese beseitigt werden können.
  • Zusammen mit Ihnen schauen wir uns Ihre internen/externen Prozessschnittstellen an und machen Verbesserungsvorschläge, wie Abläufe optimiert und Prozesse besser integriert werden können.

Hardware- und Softwareentwicklungsprozesse als eine Einheit zu begreifen ist grundlegende Voraussetzung für die effiziente Entwicklung von Systemen. Dieser Trend vom Software Engineering zum Systems Engineering wird dadurch verstärkt, dass Systeme über ihre angestammten Domänen hinweg integriert werden (beispielsweise im Kontext von Industrie 4.0). Dies setzt voraus, dass auch Schnittstellen mit Zulieferern und Partnern effizient miteinander abgestimmt werden.

Weitere Informationen

 

Seminare

 

Weiterführende Links