ProKoB

Prozessbaustein-Orchestrierung für die smarte agile Softwareentwicklung

Die Mehrzahl der klein- und mittelständischen Unternehmen ist in einem globalen, hochdynamischen Umfeld tätig und muss sehr flexibel auf neue Marktchancen, veränderte Bedingungen und eine starke, globale Mitbewerbersituation reagieren. Dies macht angepasste Software-Entwicklungsmethoden notwendig. KMUs haben zwar den Vorteil hoher Flexibilität, müssen sich jedoch bei neuen Entwicklungsmethoden hohen Eintrittshürden stellen. Derzeit fehlt es an smarten agilen Methoden - also Ansätzen im Software-Entwicklungsprozess, die durch höhere Transparenz und Flexibilität zu einem schnelleren Einsatz der entwickelten Systeme führen. Die Auswahl und Kombination kleinerer Einzelpraktiken stellt insbesondere für KMUs einen möglichen Weg dar, für dessen Erschließung jedoch die nötigen Wissensquellen und Software-Werkzeuge aktuell nicht zur Verfügung stehen.

 

Ziel des Forschungsvorhabens ProKoB ist es, einen Katalog mit einzelnen Prozessbausteinen für die Software-Entwicklung sowie Werkzeuge für deren Bearbeitung und deren Management zu bereitzustellen. Die Prozessbausteine beschreiben konkrete Praktiken und Best-Practices für das Software-Engineering. Sie sind dabei nicht nur systematisch katalogisiert, sondern berücksichtigen auch gegenseitige Abhängigkeiten, die für ihre Orchestrierung beachtet werden müssen. ProKoB generiert sowohl eine Prozessbausteinontologie als auch Werkzeuge, etwa zur Annotation, Suche, Orchestrierung oder Bewertung der Prozessbausteine. Darüber hinaus werden die Bausteine sowie eine Upload-, Such- und Bewertungsfunktion über eine Web-Plattform allen deutschen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die daraus entstehende Community wird die Inhalte der Plattform weiterentwickeln und mit ihrer Bewertung aus Anwendersicht allen Nutzern weiterhelfen. Mit Hilfe der im Projekt zu entwickelnden Prozessbausteine und Werkzeuge werden KMUs in die Lage versetzt, die für ihren Kontext am besten geeigneten Bausteine zu identifizieren, miteinander zu kombinieren und ein individuelles, spezifisches Entwicklungsvorgehen für ihre jeweiligen Projekte abzuleiten.

Statement von Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software BITKOM e.V.

„Bitkom vertritt mehr als 2.400 Unternehmen der digitalen Wirtschaft mit insgesamt 700.000 Beschäftigten. Ein Großteil davon sind Mittelständler. Agile Vorgehensweisen versprechen im Hinblick auf die erfolgreiche Gestaltung der Digitalen Transformation eine effektive Unterstützung, gerade für den Mittelstand. Allerdings sind hierbei die Gestaltung unternehmensinterner Rahmenbedingungen noch häufig eine der größten Herausforderungen. Das Forschungsprojekt ProKoB fokussiert genau diese Themen, die gerade für den IT-Motor des deutschen Mittelstands höchst relevant sind. Die analytische Katalogisierung und die zielorientierte Bausteinorchestrierung, die im Projekt verfolgt werden, stellen einen vielversprechenden Weg dar, um Unternehmen bei der Digitalen Transformation konkret eine Hilfestellung zu geben. Bitkom unterstützt daher das Forschungsprojekt als assoziierter Partner und hilft dem Projekt, die gewünschte empirische Evidenz zu erhalten.“

Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software BITKOM e.V.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung


Mit der Initiative „KMU-innovativ“ hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF, eine „Überholspur“ für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) eingerichtet. ProKoB ist ein Beispiel für die Förderung des innovativen Mittelstandes.

Projektlaufzeit: 01.02.2016 bis 31.01.2018

Förderkennzeichen: 01IS15038

Konsortialpartner

  • Fraunhofer IESE, Kaiserslautern
  • BLUECARAT AG, Köln
  • KEMWEB GmbH & Co. KG, Mainz
  • TQsoft GmbH, Bad Kreuznach
  • Yatta Solutions GmbH, Kassel

Projekt­bausteine der Software­entwicklung richtig wählen!

 

ProKoB Projektwebsite

Hier erfahren Sie noch mehr Details zum Projekt

 

Projektbeispiele & Referenzen

Hier geht es zu allen Projektbeispielen und Referenzen aus dem Bereich "Prozesse"