Kundenstimmen & Projekte

„Die Mitarbeiter des Fraunhofer IESE haben in der von ihnen bei der BTC AG durchgeführten Inhouse-Architektur-Schulung gezeigt, dass sie umfangreiches theoretisches Wissen mit praktischer Kompetenz verbinden. Die Schulung fand in einer sehr konstruktiven und sympathischen Atmosphäre statt. An konkreten praktischen Beispielen wurden Grundlagen der Softwarearchitektur vermittelt und Möglichkeiten aufgezeigt, die Inhalte im Alltag anzuwenden. Dabei wurde sehr engagiert auf spezifische Anforderungen eingegangen."

Dr. Niels Streekmann, BTC AG

„Die Zusammenarbeit mit Fraunhofer IESE hat die Stärken der FibuNet-Softwareentwicklung messbar konkretisiert und uns gezeigt, wo unsere Architektur noch Potenzial für Verbesserungen aufweist. Dieses Potenzial werden wir gezielt ausschöpfen, um die bisherigen Qualitätsmerkmale abzusichern und die Leistungsfähigkeit der neuen FibuNet-Version weiter zu erhöhen. Es macht Spaß, mit den Profis des IESE „auf Augenhöhe“ zusammenzuarbeiten."

Ralf Graap, Geschäftsführer Technik der FibuNet GmbH

„Die Zusammenarbeit mit Fraunhofer IESE erwies sich zu jeder Zeit als eine sehr gute Entscheidung. Die Analyse unseres heutigen Systems, die Entwicklung einer zukunftsfähigen Softwarearchitektur, das Treffen nachhaltiger Entwurfsentscheidungen, die Durchführung von Prototypen und die Einführung einer modernen ganzheitlichen Entwicklungsmethodik waren stets begleitet von einem hohen Maß an fachlicher Kompetenz, Flexibilität und außerordentlichem Engagement. Wir bedanken uns für die offene, angenehme und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit und möchten diese gemeinsam erfolgreich fortsetzen."

Holger Eser, KSB Aktiengesellschaft

„Im Rahmen des Auswahlprozesses zur Ablösung eines operativen Systems hat Fraunhofer IESE die konzeptionelle Phase der Systementwicklung begleitet. Es wurden zukunftsfähige Möglichkeiten der technischen Realisierung analysiert und eine neutrale Bewertung des existierenden Produktes entsprechend unseren Anforderungen durchgeführt. Die Leistung war beeindruckend, da innerhalb kürzester Zeit auf sehr professionellem Niveau eine fundierte Basis zur weiteren Vorgehensweise geschaffen werden konnte. Besten Dank an das Fraunhofer IESE für die erfolgreiche Zusammenarbeit!"

Michael Nachtigäller, Deutsche Lufthansa AG
Robert Bade, Lufthansa Cargo

 

Daimler FleetBoard: Architektur im agilen Kontext

Daimler FleetBoard entwickelt und vertreibt telematikgestützte Internetdienste für effizientes Flottenmanagement. Sowohl die Telematik-Endgeräte im LKW als auch Fahrzeug- und Transportmanagementdienste und deren Betrieb gehören zum Angebot. Mit den Telematiklösungen von Daimler FleetBoard können Transportunternehmen im Bau-, Verteiler- und Fernverkehr bis zu 15 Prozent Kraftstoff einsparen und ihre Logistikprozesse besser managen.

 

John Deere: Mit Architektur Software agil entwickeln

John Deere ISG (Intelligent Solutions Group) wurde bei der Umstellung auf agile Entwicklungsmethoden von Experten des Fraunhofer IESE dabei unterstützt, Architekturprinzipien so einzusetzen, dass die Kommunikation über die Standorte hinweg verbessert wurde, um somit
eine gemeinsame Vision der Softwarearchitektur zu entwickeln und im Entwicklungsprozess zu verankern.

 

Lufthansa AG

Wir haben unseren Kunden Lufthansa AG auf der Basis unserer Kompetenz im Architecture-Centric Engineering bei der Auswahl einer neuen Technologie für eines seiner operativen Systeme unterstützt.
 

Tekla Corporation, Finnland

Damit sichergestellt wird, dass die Wartungskosten erträglich bleiben, führte Tekla gemeinsam mit dem Fraunhofer IESE und in Kooperation mit R&D Ware Oy, einem finnischen Beratungsunternehmen im Bereich Software Engineering, eine Architekturevaluierung durch. Die Ergebnisse der Architekturevaluierung ermöglichen es Tekla, sehr gezielte und fokussierte Verbesserungsmaßnahmen durchzuführen. Außerdem unterstützte das Fraunhofer IESE Tekla dabei, seine Architekturpraktiken und seine agilen Entwicklungsprozesse in Einklang zu bringen.

Cross-Energy Management (CEM)

Im Projekt CEM (Cross-Energy Management) bauen wir die IT-Architektur für die sichere Energieversorgung der Zukunft. Durch intelligente Abstimmung zwischen den verschiedenen Trägern von Energie (bspw. elektrischer Strom, Wärme/Kälte, Gase, energieintensive Halbfertigprodukte) wird nicht nur die Systemeffizienz optimiert, sondern es wird auch die Fluktuation im Energieangebot aus Sonne und Wind kompensiert. Notwendige Voraussetzung ist eine vernetzte, resiliente IT, die alle Akteure der Energielieferketten flexibel integriert. Wir liefern Antworten zu Fragen der Systemarchitektur, der Systemsicherheit, der Datensicherheit sowie der Offenheit und Interoperabilität.