Coole Ideen, die die Welt verändern – Schüler bauen ihre eigene APP beim Contest „IT’sAPP2you“

Presseinformation / 8.2.2013

Informatik ist nur was für Nerds und Langweiler? Ganz im Gegenteil – die Informatik ist das Berufsfeld der Zukunft! Ohne IT gäbe es weder Smartphones noch die nützlichen und allseits beliebten APPs. Unter dem Motto „IT’s APP2you“ werden kreative und erfindungsreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 13 gesucht, die Lust haben, zusammen mit IT-Profis eine eigene APP zu entwickeln. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die rheinland-pfälzischen Universitäten und Fachhochschulen sowie das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) in Kaiserslautern haben sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen für die Informatik zu begeistern und zu zeigen, dass IT-Berufe spannend, kreativ und vielseitig sind.

Die Schirmherrin des Wettbewerbs, Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, betont: „In den Schulen im Land wird schon eine ganze Menge dafür getan, um das Interesse an der Informatik bei Schülerinnen und Schülern zu verstärken und ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet – wie übrigens in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften) insgesamt – zu stärken. Das ist mit Blick auf den aktuellen und künftigen Fachkräftebedarf in der Wirtschaft auch sehr wichtig.“

Am Beispiel der APP-Programmierung soll Schülerinnen und Schülern ein interessanter Zugang zur Informatik vermittelt werden – daher wurde ein Thema auffegriffen, mit dem sich Jugendliche Tag für Tag beschäftigen: APPs!

Beim Ideenwettbewerb „IT’sAPP2you“ werden Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 aufgefordert, sich in Teams von drei bis fünf Personen zusammenzuschließen und Ideen für ihre eigene APP zu sammeln. Einsendeschluss ist der 10.03.2013. Eine Jury bestehend aus Wissenschaftlern und Praktikern aus dem Softwarebereich wird dann aus den Einreichungen die zehn erfolgversprechendsten Ideen auswählen. Diese Teams werden anschließend zu einem „Spring-Camp“ eingeladen, das vom 26.-28.04.2013 stattfindet. Dort entwickeln die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Experten die Idee weiter. Profis geben Tipps und leiten die Schülerinnen und Schüler an, wie sie eine lauffähige APP entwickeln können. Im Juni wählt die Experten-Jury die Sieger-APPs aus, die dann bei einer großen Abschlussparty am 22. Juni 2013 prämiert werden. Als Hauptpreis winkt ein Besuch im European Engineering Headquarter von Google in Zürich.

„Der Austausch mit erfahrenen IT-Profis verspricht einen spannenden Blick hinter die Kulissen und motiviert hoffentlich viele Jugendliche - vor allem auch junge Frauen- Informatik als Leistungs- oder Studienfach zu wählen, wenn sie erkennen, welche Zukunftschancen in diesem Berufsfeld auf sie warten und wie vielfältig die Informatik sein kann,“ unterstreicht der Initiator der Wettbewerbs, Prof. Dr. Dieter Rombach.

Der Aufruf zu diesem Wettbewerb startete am Freitag, den 08.02.2013. Hierzu werden täglich ausführliche Interviews mit Prof. Dr. Dieter Rombach und Ministerin Doris Ahnen auf RPR1 ausgestrahlt.

Das Fraunhofer IESE, Koordinator des Wettbewerbs, und die beteiligten Hochschulen freuen sich auf die Möglichkeit, mit jungen IT-Talenten zusammenarbeiten zu dürfen und hoffen auf eine rege Beteiligung der rheinland-pfälzischen Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen zu Inhalt und Ablauf des Wettbewerbs finden Sie unter www.rpr1.de/app2you.
Für weitere Fragen können Sie sich gern an die Koordinationsleitung des Fraunhofer IESE in Kaiserslautern wenden (itsapp2you@iese.fraunhofer.de).

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden. Die Produkte seiner Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Automatisierung und Anlagenbau, Informationssysteme, Gesundheitswesen und Medizintechnik bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Die Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit ist das Institut der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer trägt das Fraunhofer IESE seit über 15 Jahren maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagiert es sich gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 60 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten sie die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei.