Medienzentrum

Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

"Damit Sie immer wissen, was zu tun ist"

Fraunhofer IESE gründet Spin-off im Bereich Requirements-Engineering-Werkzeuge

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden.

Auch im Bereich des Requirements Engineering (dt. Anforderungsanalyse) gehört das Fraunhofer IESE seit vielen Jahren zu den führenden Forschungs- und Beratungseinrichtungen in Deutschland. Requirements Engineering ist die erfolgskritische Disziplin, wenn es um Anwenderakzeptanz geht und darum, dass Softwaresysteme nicht an den Erwartungen der Kunden und Nutzer vorbei entwickelt werden. In zahlreichen Projekten unterstützte und unterstützt das Fraunhofer IESE daher mit ausgereiften Methoden internationale Großunternehmen sowie mittelständische Unternehmen aller Branchen bei der erfolgreiche Durchführung dieser wichtigen Disziplin.

Doch die Anwendbarkeit von Requirements Engineering ist in der Praxis nicht immer für alle Projektbeteiligten einfach. „Insbesondere dann, wenn tiefgehende methodische Kenntnisse im Bereich von Software- oder Systementwicklungsmethoden fehlen, schrecken viele Leute vor strukturierten Vorgehensweisen zurück“, weiß Dr. Sebastian Adam, der am IESE das 11-köpfige Requirements Engineering Team koordiniert. Aus dieser Feststellung heraus begannen er und zwei seiner Kollegen daher 2013 mit der Entwicklung eines neuartigen Werkzeugs für das Requirements Engineering. Dieses leitet sowohl Experten als auch weniger versierte Projektbeteiligte intelligent und adaptiv durch den Prozess der Anforderungsanalyse.

„Unser Produkt stellt durch zahlreiche semantische und syntaktische Prüfungen sicher, dass Anforderungen immer in der notwendigen Vollständigkeit und Detailtiefe erhoben und beschrieben werden. Dadurch wird auch ein hoher Grad an automatisierter Dokumentenerstellung und -verwaltung ermöglicht, sodass sich die Beteiligten ganz auf die wesentlichen Inhalte fokussieren können, anstatt sich mit methodischen oder formellen Feinheiten auseinandersetzen zu müssen“, erklärt Özgür Ünalan, der das Werkzeug maßgeblich entwickelt hat.

Gefördert durch das Programm „FFE – Fraunhofer fördert Existenzgründung“ wurde im November 2014 die Idee als Spin-off ausgegründet. Seit dem 1. Januar 2015 hat das junge Unternehmen, die OSSENO Software GmbH, nun seine Geschäftstätigkeit aufgenommen. „Wir sind stolz, unser erstes Spin-off im Bereich Requirements Engineering  am Fraunhofer IESE auf die Beine gestellt zu haben“, meint Dr. Jörg Dörr, Hauptabteilungsleiter für Informationssysteme am Fraunhofer IESE. „Besonders freut uns, dass das Produkt „ReqSuite“ von OSSENO unmittelbar unsere Beratungsdienstleistungen komplementiert und dadurch vor allem unsere ausgefeilten Methoden für eine breite Anwendung leichter zugänglich macht.“

Das junge Spin-off präsentiert sich erstmals auf der Requirements Engineering Conference (REConf®) vom 16. bis 19. März 2015 in München an Stand PA2.

Mehr Informationen unter: http://www.osseno.de.  

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden. Die Produkte seiner Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Automatisierung und Anlagenbau, Energiemanagement, Informationssysteme und Gesundheitswesen bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Die Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit ist das Institut der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Peter Liggesmeyer und Prof. Dieter Rombach trägt das Fraunhofer IESE seit nunmehr fast 20 Jahren maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagiert es sich gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 67 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten sie die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei.

Social Bookmarks