Smart Rural Areas

Smarte Technologien querfeldein gedacht

Das Leben in ländlichen Regionen zukunftsfähig zu gestalten ist unsere gemeinsame Aufgabe in Politik, Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Beschreiten neuer und innovativer Wege soll von Wissenschaft und Forschung nach besten Kräften unterstützt werden. Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern sieht sich deshalb als Wegbereiter und -begleiter zukunftsweisender Ideen, welche in zahlreichen Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen erarbeitet werden.

Mit der Forschungsinitiative „Smart Rural Areas“ bringt das Fraunhofer IESE seine Kompetenzen im „Zukunftsfeld Ländliche Regionen“ sowohl gewinnbringend für die Westpfalz und Rheinland-Pfalz ein, als auch  – in einem branchenübergreifenden und partnerschaftlichen Ansatz – für die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union.

Mit innovativen Lösungen und Zukunftskonzepten arbeiten wir in der Initiative „Smart Rural Areas“ mit ausgewählten Partnern daran, das Potenzial, welches das Leben auf dem Land bietet, besser auszuschöpfen. Einschränkungen und Hindernisse, die derzeit gegen das Landleben sprechen, sollen durch smarte, softwarebasierte Lösungen ausgeräumt werden. Mit neuen Konzepten wollen wir das Landleben vom Abstellgleis auf die Überholspur bringen und damit genauso attraktiv machen wie das Zukunftsmodell von einem Leben in „Smart Cities“. Damit kann ein Umdenken der eigenen Lebensentwürfe stattfinden und unabhängig von Randbedingungen kann jeder frei entscheiden, wie und wo er leben möchte. Ob nun Smart Cities oder Smart Rural Areas – die Herausforderungen für Lebensmodelle der Zukunft müssen jetzt in Angriff genommen werden.

Während sich bereits viele Forschungsansätze mit unserem zukünftigen Dasein in Smart Cities beschäftigt, möchten wir uns darauf fokussieren, was vor unserer Tür liegt: das Leben auch abseits der urbanen Knotenpunkte, das Leben in schwächer besiedelten Regionen und Landstrichen – nicht nur in Rheinland-Pfalz und Deutschland, sondern perspektivisch auch weltweit.

Deshalb bietet ein so genanntes Living Lab am Fraunhofer-Institut IESE als Entwicklungs- und Evaluierungsplattform die notwendige Infrastruktur, um neue Ideen für innovative Produkte für Smart Rural Areas zu entwickeln und damit das Gesamtpotenzial aufzeigen zu können. Hier bieten wir unseren Projektpartnern aus Forschung und Wirtschaft den Raum, gemeinsame Lösungen zu entwickeln, zu simulieren und reifen zu lassen.

Eine erste konkrete Umsetzung und Erprobung der Konzepte der Forschungsinitiative „Smart Rural Areas“ erfolgt im Rahmen des Pilotprojekts „Digitale Dörfer“. Um die Westpfalz als Modellregion und Rheinland-Pfalz als innovatives Land insgesamt nach vorne zu bringen, werden in zwei ausgewählten Testregionen in Rheinland-Pfalz, der Verbandsgemeinde Betzdorf im Landkreis Altenkirchen sowie den Verbandsgemeinden Eisenberg und Göllheim im Donnersbergkreis, reale Grundlagen geschaffen, um Visionen und Konzepte zu evaluieren und auf ihre Zukunftsfähigkeit zu prüfen. Dabei geht es darum, mithilfe anwendungsfreundlicher Informations- und Kommunikationstechnologien die Digitalisierung im ländlichen Raum voranzutreiben, wobei vor allem Mobilitäts- und Logistiksysteme im Fokus stehen.

Zu den weiteren Projekten, die am Fraunhofer IESE bereits konkret mit Unternehmen aus der Region gestartet wurden, gehören unter anderem solche mit John Deere im Sektor innovativer Landwirtschaftskonzepte (Living Lab „Smart Farming“) sowie Projekte mit dem Westpfalz-Klinikum, welche vornehmlich durch eine moderne medizinische Überwachung von Patienten ein schnelleres Reagieren im Notfall ermöglichen. Und auch im Bereich des autonomen Fahrens forscht das IESE aktuell mit Partnern der Automobilindustrie an Lösungen, die beispielsweise das Pendeln mit dem Auto vom notwendigen Übel zur sinnvoll genutzten Transferzeit machen oder Logistikthemen von einer neuen Warte aus betrachten.

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns bei Twitter Besuchen Sie unser Xing-Profil Treffen Sie uns bei LinkedIn Unser Video-Channel bei Youtube